Deutscher Anwaltverein
 

DAV-Depesche

Nr. 22/18

 


1. Deutscher Anwaltstag vom 6. bis 8. Juni 2018 in Mannheim

Anwaltstag 2018: Dieser Tag hat 53 Stunden!
Nur noch eine knappe Woche bis zum Anwaltstag 2018. Der längste „Tag“ des Jahres findet vom 6. bis zum 8. Juni inmitten der Metropolregion Rhein-Neckar in Mannheim statt. An zwei Tagen und drei Abenden erwarten Sie: 50 Veranstaltungen, 65 FAO-Stunden, 70 Aussteller auf der Fachausstellung AdvoTec,
200 Referentinnen und Referenten sowie 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Melden Sie sich jetzt bequem online an. Alle Kurzentschlossenen haben darüber hinaus auch die Möglichkeit, sich ab dem 6. Juni direkt vor Ort am Tagungs-Counter anzumelden. Weitere Informationen zum Anwaltstag 2018 finden Sie unter www.anwaltstag.de sowie in der offiziellen Anwaltstag-App, die sowohl für iOS- als auch für Android verfügbar ist.  

Sammeln Sie Ihre FAO-Stunden auf dem Anwaltstag

Wissen Sie schon, wie Sie in diesem Jahr zu Ihren FAO-Stunden kommen? Der Anwaltstag ist eine der größten anwaltlichen Fortbildungsveranstaltungen. Auch 2018 bietet er vom Arbeitsrecht bis zum Verwaltungsrecht wieder zahlreiche Fachfortbildungen und fachübergreifende Veranstaltungen. Das gesamte Fachprogramm des Anwaltstags 2018 ist online verfügbar. Melden Sie sich jetzt an!
 
Kino: Sehen Sie „Playing God“ in Anwesenheit des US-amerikanischen Anwalts Ken Feinberg

Am Mittwochabend lädt der DAV zu einer Vorführung des Dokumentarfilms „Playing God“ über den US-amerikanischen Anwalt und diesjährigen Festredner des Anwaltstages ein. Wir freuen uns sehr, dass Ken Feinberg am Ende der Vorstellung den Zuschauern für Fragen zur Verfügung stehen wird. Die Filmvorführung im Atlantis Kino Mannheim (K2 32, 68159 Mannheim) beginnt um 21.00 Uhr (Tickets gibt es ab 20.00 Uhr). Der Eintritt kostet 8,00 €. Aufgepasst: Mit dem Passwort „Master of Disaster” erhalten die ersten 100 Besucherinnen und Besucher freien Eintritt. Nennen Sie das Passwort einfach an der Kinokasse.

Anwaltauskunft.de: Gratis-Portrait auf dem Anwaltstag 2018 knipsen

Monat für Monat suchen rund 100.000 Menschen auf www.anwaltauskunft.de, dem großen Rechtsportal des DAV, nach einer Anwältin oder einem Anwalt. Mitglieder in einem örtlichen Anwaltverein des DAV werden automatisch mit einem eigenen Profil in der Anwaltssuche des Portals gelistet. Beachten Sie aber: Der erste Eindruck zählt – und ohne Portraitfoto und aktuelle Angaben zu Ihren Fachgebieten und Kompetenzen haben es neue Mandantinnen und Mandanten schwer, sich ein umfassendes Bild von Ihnen zu machen! Zeigen Sie sich von Ihrer besten Seite: Auf dem Anwaltstag finden Sie auf Ebene 3 der AdvoTec, gegenüber der DAT-Lounge einen Fotoautomaten, den Sie kostenfrei für die Erstellung Ihres neuen Portrait-Fotos nutzen können. Es wird Ihnen anschließend auch in digitaler Form zur Verfügung gestellt.
 

2. beA: BRAK-Präsidentenkonferenz tagte – wie geht es weiter?

Die BRAK schweigt weiter dazu, wann das beA neu starten wird. Die BRAK-Präsidentenkonferenz hat sich am 28. Mai 2018 in Berlin zwar mit dem beA beschäftigt, nicht aber mit den Sicherheitsgutachten von Secunet. Das soll erst zwei Tage später fertig geworden sein, wird aber noch nicht veröffentlicht. Erst will es das BRAK-Präsidium von Secunet erläutert bekommen. Martin Schafhausen, Vorsitzender des DAV-Ausschusses Elektronischer Rechtsverkehr, hat bei LTO kritisiert, dass die BRAK „den einge­schla­genen Weg der Trans­parenz nicht zügig weiter­ver­folgt“. Die BRAK weist die Kritik zurück. 

Wie die BRAK die Anwaltschaft in dieser Woche genau informiert hat, was bis zur Veröffentlichung des Sicherheitsgutachtens noch passieren muss, warum das beA so schnell nicht kommen kann, wie das Bundesjustizministerium über eine angemessene Vorlaufzeit für den Neustart denkt und was der DAV noch fordert, lesen Sie beim Anwaltsblatt. Auf dem Deutschen Anwaltstag wird es in der kommenden Woche in der Veranstaltung „Der aktuelle Stand bei beA und Co. – Und wie geht es jetzt weiter?“ um das beA gehen. Eine BRAK-Vertreterin hat ihr Kommen zugesagt. Wenn das Sicherheitsgutachten dann hoffentlich veröffentlicht ist, wird Markus Drenger vom Chaos Darmstadt e.V eine erste Einschätzung abgeben. Zu dieser Veranstaltung bieten wir auch einen Live-Stream an.

3. Zusammenarbeit mit anderen Berufen: Wunschzettel der Anwaltschaft

Mit Steuerberatern, Wirtschaftsprüfern oder Patentanwälten dürfen Anwältinnen und Anwälte zusammenarbeiten. Der DAV will weitere Berufe in § 59a BRAO aufnehmen (DAV-Stellungnahme Nr. 58/17). Doch will die Anwaltschaft das eigentlich? Ja, sie will. Der Wunschzettel der Berufe ist lang, mit 23 Prozent an der Spitze stehen die Unternehmensberater. Die Zahlen des Soldan Instituts erläutert Matthias Kilian im Anwaltsblatt.

4. DAT 2018: Auch die DSGVO steht auf dem Programm

Seit fast einer Woche gilt die Datenschutzgrundverordnung in den Mitgliedsstaaten der EU unmittelbar. Doch auch nach dem 25. Mai 2018 sorgt diese für viele Fragezeichen und einige Ausrufezeichen. Wie können Daten in der Kanzlei vor Hackerangriffen geschützt werden? Was gilt es zu beachten, um sich gegen Bußgelder zu wappnen und wie sieht es mit der Haftung der Kolleginnen und Kollegen bei fehlerhafter Beratung aus? Hinweise für die tägliche Praxis zu diesen Themenkreisen und die Möglichkeit zum Austausch machen diese Veranstaltungen zu einem „Must-have“ auf dem diesjährigen Deutschen Anwaltstag. Die Möglichkeit, zudem zwei FAO-Stunden zu sammeln, runden diese ab.

5. Auf dem Deutschen Anwaltstag: Fehlerkultur in den Sicherheitsbehörden

Die Innenpolitik ist weiter auf dem Vormarsch. Der Koalitionsvertrag verspricht mit einem „Pakt für den Rechtsstaat“ 15.000 neue Stellen bei den Sicherheitsbehörden zu schaffen. In zahlreichen Bundesländern wurden oder werden die Polizeigesetze umfassend reformiert und die Eingriffsbefugnisse der Polizei dabei zum Teil massiv erweitert. Doch wie steht es um die Fehlerkultur in den Sicherheitsbehörden? Eine Veranstaltung des Ausschusses Gefahrenabwehrrecht diskutiert dies u. a. mit Jörg Ziercke, Präsident des Bundeskriminalamtes a. D. und Prof. Dr. Tobias Singelnstein, Ruhr-Universität Bochum. Weitere Informationen finden Sie hier.
DAV-Depesche vom 31.05.2018
v.i.S.d.P.: Rechtsanwalt Swen Walentowski, Pressesprecher des DAV, Berlin

Für eine Abmeldung aus dem Verteiler senden Sie eine E-Mail an: depesche@anwaltverein.de
Alle DAV-Depeschen finden Sie auch unter: anwaltverein.de/newsroom

Alle Angaben ohne Gewähr und Anspruch auf Vollständigkeit.
Deutscher Anwaltverein
FacebookGoogle+TwitterYoutube
Deutscher Anwaltverein e.V., Littenstraße 11, 10179 Berlin
Vereinsregister: Der Deutsche Anwaltverein e.V. ist im Vereinsregister des Amtsgerichts Charlottenburg unter der Registernummer VR 21116 eingetragen. Vertretungsberechtigter: Der Deutsche Anwaltverein wird vertreten durch den Präsidenten Rechtsanwalt und Notar Ulrich Schellenberg (gemäß § 20 der Satzung des Deutschen Anwaltvereins)
Hier gelangen Sie zu unserer Datenschutzerklärung.
 
Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.
© 2018 Deutscher Anwaltverein