Kanzlei­rat­geber

Entschei­dungs­hilfe des DAV zur Vergütung von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten

Der Vorstand des Deutschen Anwaltvereins hat am 20.5.2009 einstimmig in Braunschweig eine Entscheidungshilfe zur Vergütung von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten beschlossen. Merkblatt (pdf, 163,1 kB)

Ratgebertexte

Die folgenden Texte wurden dem DAV-Ratgeber für junge Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte (12. Auflage 2008) entnommen. Der DAV-Ratgeber wird vom Deutschen Anwaltverein und dem FORUM Junge Anwaltschaft im Deutschen Anwaltverein herausgegeben und ist gegen eine Schutzgebühr von 5 EUR zu beziehen. Weitere Informationen zum DAV-Ratgeber

Leitfaden zur Gestaltung Ihres Webauf­tritts

Welche Angaben sind im Impressum zu machen und wie ist dieses zu gestalten? Vermeiden Sie unnötige Abmahnungen und beachten Sie bei der Ausarbeitung Ihrer Anbieterkennzeichnung bitte das Telemediengesetz. Das Bundesministerium der Justiz (BMJ) hat einen umfangreichen Leitfaden veröffentlicht, der Sie bei der Erstellung Ihres Impressums unterstützt. Sie finden diesen hier (pdf, 65,1 kB) .

Fachanwaltschaften

Fachanwältinnen und Fachanwälte sind Rechtsanwältinnen bzw. Rechtsanwälte, die auf einem bestimmten Rechtsgebiet besondere Kenntnisse und Erfahrungen erworben haben. Die Befugnis zum Führen der Fachanwaltsbezeichnung wird von der zuständigen Rechtsanwaltskammer gemäß der Fachanwaltsordnung (FAO) verliehen.

Voraus­set­zungen für den Fachan­walts­titel sind eine anwaltss­pe­zi­fische Fortbildung, schrift­liche Prüfungen sowie der Nachweis prakti­scher Erfah­rungen. Auch nach Erwerb der Fachan­walts­be­zeichnung muss sich die Rechtsanwältin/der Rechts­anwalt auf dem jewei­ligen Rechts­gebiet fortbilden. Man darf maximal drei Fachan­walts­be­zeich­nungen führen, § 43c Abs. 1 BRAO.

Fachan­walt­titel gibt es für folgende Rechts­ge­biete: