Aufwandsentschädigung für Präsidiumsarbeit

Der/Die Präsident/-in und die Mitglieder des Präsidiums sind ehrenamtlich tätig. Sie erhalten gem. § 19 Abs. 2 der DAV-Satzung eine angemessene Aufwandsentschädigung, die auch die zeitliche Beanspruchung berücksichtigen und auch pauschalierend festgesetzt werden kann. Der Gesamtvorstand bestimmt die Höhe dieser Aufwandsentschädigung.

Die jährliche Aufwandsentschädigung für den Präsidenten beträgt EUR 107.100 (brutto, entspr. EUR 90.000 netto), die für die übrigen Präsidiumsmitglieder EUR 21.420 (brutto, entpsr. EUR 18.000 netto). Die Höhe der Aufwandsentschädigung wurde mit Vorstandsbeschluss vom 8. Mai 2002 festgelegt; mit Beschluss des Vorstandes vom 23. Mai 2009 wurde die Höhe der Vergütung nochmals bestätigt.