Einladung:

BREXIT - Auswirkungen auf Tätigkeitsbefugnisse und Niederlassungen von Anwälten über die Grenze

Montag, 12. März 2018, 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
im DAV Haus, Littenstraße 11, 10179 Berlin
 

Der Brexit hat zahlreiche Folgen, von denen wir längst nicht alle kennen. Allerdings scheint sich klar herauszubilden, was im Falle eines Hard Brexit für die Tätigkeit von englischen Anwälten und englischen Anwaltsgesellschaften in Deutschland zu erwarten ist.

  • Wie sehen die Konsequenzen im Detail aus?
  • Was kommt auf „englische LLP“ und „deutsche LLP“ zu?
  • Hat es Auswirkungen auf die Rechtsdienstleistungsbefugnis englischer Kanzleien in Deutschland?
  • Was können Kanzleien tun, um sich zu wappnen und vorzubereiten?
  • Was könnte der Gesetzgeber tun, unabhängig von den Brexit-Verhandlungen, um die am Horizont erkennbaren Konsequenzen in den Griff zu bekommen?

Die Veranstaltung beleuchtet die vielen Rechtsfragen aus deutscher und aus englischer Sicht und erörtert die vielen rechtlichen und praktischen Folgen mit sachkundigen Vertretern deutscher und englischer LLP.

Information zur Veranstaltung

Veranstaltungsbeitrag: 60 Euro pro Person

Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Den vollständigen Veranstaltungsflyer mit Programm und Anmeldeinformationen finden Sie hier. Die Anmeldung erfolgt online.