Sonstige Aktivitäten

Ausschuss und Arbeitsgemeinschaft Ausländer- und Asylrecht

Die Arbeits­ge­mein­schaft und der Ausschuss Ausländer- und Asylrecht engagieren sich seit Jahrzehnten für eine Verbes­serung der Rechte von Migran­tinnen und Migranten. Sie setzen sich für eine faire und rechts­staat­liche Behandlung ein und kämpfen für den Schutz des Flüchtlings, für die Verwirk­li­chung des Menschen­rechts auf Famili­eneinheit oder die Migration.

 

Aktivitäten des DAV gemeinsam mit anderen Nichtregierungsorganisiationen

  • Appell zur Abschaffung des Dublin-Systems

Zum Weltflüchtlingstag am 20.06.2015 hat der DAV gemeinsam mit der Diakonie Deutschland, dem Jesui­tenflüchtlings­dienst, der AWO, dem Paritätischer Gesamt­verband, Pro Asyl, der Rechts­be­ra­ter­kon­ferenz, der Neuen Richter­ver­ei­nigung und dem RAV die freie Wahl des Zufluchts­landes für Flüchtlinge gefordert.

  • Aktion zur Verbesserung der medizinischen Versorgung von Asylsuchenden

Der DAV unterstützt die Aktion der Medibüros zur Verbesserung der medizinischen Versorgung von Asylsuchenden, diese sollen in die gesetzliche Krankenversicherung eingegliedert werden (vgl. hierzu PM 36/2015 vom 09.09.15). Träger der Medibüros sind Vereine, in Berlin z.B. der Flüchtlingsrat e.V., Mitglieder der Medibüros sind engagierte Bürger. Man vermittelt Termine bei Ärzten, die die Flüchtlinge z.T. unentgeltlich behandeln. Kosten fallen dennoch, z.B. für Laborleistungen, an.