Veran­stal­tungs­ka­lender

Fortbildung braucht jeder

Datum
August
Mittwoch

§ 15 FAO - Insol­venz­reifeprüfung / Insol­venzan­fechtung / Geschäftsführerhaftung

Seminar
Beginn 11.30 Ende 20.00 Ort Hamburg
Zeitstunden 7,5

Die Insolvenzreife von Kapitalgesellschaften stellt für jeden beratenden oder forensisch tätigen Rechtsanwalt eine Herausforderung dar. In der Beratungssituation gilt es, wertungssicher mit der komplexen Materie umzugehen. Dabei sollten neue Entwicklungen in der Rechtsprechung des BGH sowohl zur Überschuldung (§ 19 InsO) als auch zur Zahlungsunfähigkeit (§ 17 InsO) keinesfalls übersehen werden. Kommt es zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, so knüpfen an das Vorliegen von Insolvenzgründen zahlreiche zivilrechtliche Haftungsszenarien an. Dies gilt namentlich für die Insolvenzanfechtung und die
Geschäftsführerhaftung. Das Seminar liefert Antworten, wie derartige Haftungsszenarien vermieden werden können und welche Möglichkeiten es gibt, sich effektiv gegen den Insolvenzverwalter zu verteidigen.

Donnerstag

Notarielle Fachprüfung - optimale Vorbe­reitung auf die mündliche Prüfung

Notarakademie
Beginn 16.30 Ende 17.00 Ort Berlin
Zeitstunden 10

Thema:
In einer Kleingruppe von maximal 10 Teilnehmern werden Sie in intensiver Form und realitätsnah auf den mündlichen Teil der notariellen Fachprüfung vorbereiten. Die Kurzvorträge (Aktenvortrag) und das Gruppenprüfungsgespräch werden anhand von Problematiken aus dem Bereich Handels- und Gesellschaftsrecht sowie des Registerrechts simuliert und geübt.

§ 15 FAO - Aktuelle Recht­spre­chung im Versor­gungs­aus­gleich

Seminar
Beginn 17.00 Ende 20.15 Ort Hamburg
Zeitstunden 3

Die Oberlan­des­ge­richte und der Bundes­ge­richtshof haben in den letzten zwei Jahren eine Vielzahl von grundsätzlichen Entschei­dungen getroffen. Die Auswahl umfasst von der Bewertung von Anrechten über Kapital­verzehr bei laufenden Versor­gungen bis zu Abänderungen und Problemen der internen und externen Teilung die wesent­lichen Punkte.


Die wichtigsten Entscheidungen und ihre Auswirkung in der Praxis werden vorgestellt und besprochen.


Das Seminar wendet sich an Praktiker im Familienrecht, die häufiger mit dem Versorgungsausgleich zu tun haben. Es sind keine mathematischen Kenntnisse erforderlich. Anhand von Fallbeispielen, Checklisten und Musterberechnungen werden die wichtigsten Punkte angesprochen.

Freitag

Vertei­digung auch gegenüber der Presse – Presse­recht für Straf­ver­tei­diger und Straf­ver­tei­di­ge­rinnen?

Seminar
Beginn 13.00 Ende 18.30 Ort Oldenburg
Zeitstunden 5

Referenten: Alexander Hoffmann, Rechts­anwalt, Kiel; Dr. Björn Elberling, Rechts­anwalt, FA für Straf­recht, Kiel.

Diese Veran­staltung richtet sich auch an Fachanwälte f. Straf­recht (§ 15 FAO).

§ 15 FAO - Verkehrs­zi­vil­recht 2019

Seminar
Beginn 14.00 Ende 19.30 Ort Hamburg
Zeitstunden 5

Behandelt wird schwer­punktmäßig die aktuelle Recht­spre­chung zum Verkehrs­zi­vil­recht unter beson­derer Berücksich­tigung der Recht­spre­chung des Landge­richts Hamburg sowohl zum Anspruchs­grund als auch zur Anspruchshöhe.

Montag

Gesell­schafts­recht - Inten­sivkurs

Intensivkurs
Beginn 09.30 Ende 17.00 Ort Dresden
Zeitstunden 30

Thema:
Die Dozenten werden aktuelle Probleme des Personengesellschafts- und GmbH-Rechts einschließlich des Steuerrechts sowie des Aktienrechts behandeln.

Dienstag

beA Aktiv-Workshop: Erste Erfah­rungen und praktische Nutzung des beson­deren elektro­ni­schen Anwalts­post­fachs

Seminar
Beginn 09.00 Ende 13.00 Ort Hamburg

Ist Ihre Kanzlei "Ready" für den elektro­ni­schen Rechts­verkehr? Seit Juli 2019 sind Dokumente in durch­such­barer Form einzu­reichen.

Die Bundesländer beginnen ab 2020 schritt­weise mit der aktiven Nutzungs­pflicht, dann muss ausschließlich elektro­nisch über das beA einge­reicht werden. Ist Ihre Kanzlei darauf vorbe­reitet?

Wir zeigen Ihnen in der Praxis, wie Sie das beA mit und ohne Anwalts­software in Ihren Kanzlei­alltag integrieren und die Arbeits­teilung zwischen Anwalt und Mitar­beiter sinnvoll gestalten.

Scannen, drucken, expor­tieren - was ist sinnvoll und notwendig? Die Tücken stecken im Detail. Was ist bei Störungen des beA zu beachten? Wir können Fristen sicher einge­halten werden?

Einfache und quali­fi­zierte elektro­nische Signatur, Stapel­si­gnatur, Contai­ner­si­gnatur, externe Signatur - was ist zulässig und wann verboten?

Welche Haftungs­ri­siken bestehen und wie können diese vermieden werden? Wie handhabt man Vertre­tungen? Was ist beim Ausscheiden von Anwälten und Mitar­beitern zu beachten?

Sofern am Semin­artag das beA verfügbar ist, zeigen wir live, wie Sie das beA optimal nutzen.

Bitte bringen Sie Ihre beA-Karte / beA-Mitar­bei­ter­karte nebst PIN mit.

Ab 2026 ist die Justiz verpflichtet, elektro­nische Akten zu führen. Wir infor­mieren Sie, wie Sie schon jetzt Schritt für Schritt die Vorteile der Digita­li­sierung nutzen und die Arbeitsabläufe in der Kanzlei an den digitalen Wandel anpassen können.

beA Basics - Schritt für Schritt: Erstre­gis­trierung und Einrichtung des beson­deren elektro­ni­schen Anwalts­post­fachs zur passiven Nutzung

Seminar
Beginn 14.00 Ende 18.00 Ort Hamburg

In diesem Basis-Seminar erhalten Sie die Gelegenheit, gemeinsam mit der Dozentin ihr beA zu regis­trieren und die notwen­digen Einstel­lungen, auch für die Mitar­bei­ter­re­gis­trierung, vorzu­nehmen.

Bitte bringen Sie dazu Ihre beA-Karte und Ihren PIN mit.

Auch wenn Sie Ihr beA noch nicht aktiv nutzen wollen, sind Sie verpflichtet, Nachrichten und Empfang­be­kennt­nisse zur Kenntnis zu nehmen. Wir zeigen Ihnen, wie es funktio­niert.

Das Seminar eignet sich auch für alle Anwälte und Mitar­beiter, die noch unsicher im Umgang mit beA sind und bietet sich zum Austausch an.

Für die aktive Arbeit mit dem beA nehmen Sie am beA aktiv-Workshop teil.

Mittwoch

Kanzleimanagement

Seminar
Beginn 09.00 Ende 16.00 Ort Hamburg

Eine perfekte Kanzlei­or­ga­ni­sation, Beherr­schen der EDV und ein rechts­si­cheres Fristen­ma­na­gement sind die Grund­lagen für ein, den aktuellen Anfor­de­rungen gerecht werdendes, Kanzlei­ma­na­gement: sei es durch Entschei­dungen des BGH oder gesetz­liche Rahmen­be­din­gungen. Weitere Themen sind die Einhaltung und Umsetzung der Vorgaben aus der Daten­schutz-Grund­ver­ordnung (DSGVO) und das Einbinden des beson­deren elektro­ni­schen Anwalts­post­fachs (beA) in die tägliche Kanzlei­praxis. Dieses Seminar gibt die Gelegenheit - sowohl für Anfänger als auch Berufs­er­fahrene - sich in der gebotenen Kürze in diesem Thema auf den aktuellen Stand der Dinge upzugraden.

Notarielle Fachprüfung - Klausur­taktik Intensiv (am Beispiel Gesell­schafts­recht)

Seminar
Beginn 10.00 Ende 17.00 Ort Hannover
Zeitstunden 6

Thema:
Unter Anleitung eines erfahrenen Prüfers bietet das Seminar im kleinen Kreis (ca. 15 Teilnehmer) Möglichkeiten, intensive Erfahrungen mit der Klausursituation und deren Optimierung zu sammeln. Die Teilnehmer können Blockaden abbauen und individuelle Strategien für eine Optimierung des schriftlichen Prüfungsteils entwickeln. Angelehnt an authentisches Material werden Klausurlösungen zusammen erarbeitet und in Teilen unter simulierten Prüfungsbedingungen geschrieben.