Fortbildung für Anwältinnen und Anwälte

DAV-Veran­stal­tungs­ka­lender

Zur Wettbe­werbs- und Zukunfts­si­cherung der Anwalt­schaft gehören auch zeitgemäße Quali­fi­ka­tions- und Weiter­bil­dungs­an­gebote, die dem hohen Profes­sio­na­li­sie­rungsgrad des Anwalts­be­rufes gerecht werden. Der DAV hat sie!

Sowohl die örtlichen Anwalt­vereine als auch die Arbeits­ge­mein­schaften bieten ihren Mitgliedern kostengünstige Fortbil­dungen. In unserem Veran­stal­tungs­ka­lender finden Sie alle Termine im Überblick.

 

Datum
Juni
Donnerstag

Angebots- und Nachtragsprüfung öffent­licher wie privater Bauvor­haben

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Frankfurt a. M.
Zeitstunden 7,5

Worum geht es?
Architektinnen und Architekten sowie Ingenieurinnen und Ingenieure sind verpflichtet, im Rahmen der Leistungsphase 7 und 8 der HOAI Angebote und Nachträge zu überprüfen, kommen dieser Prüfpflicht in der Praxis regelmäßig jedoch nicht (hinreichend) nach - mit erheblichen Haftungsrisiken. Ihnen werden die nötigen Kenntnisse vermittelt, die Wirtschaftlichkeit von Angeboten, Nebenangeboten, Alternativen und Nachträgen bautechnisch, bauverfahrenstechnisch, baubetrieblich und rechtlich methodisch richtig zu prüfen.

Verneh­mungs­lehre und Verneh­mungs­taktik - ZUM LETZTEN MAL!

Seminar
Beginn 09.30 Ende 17.00 Ort Dortmund
Zeitstunden 6

Worum geht es?
In den meisten Gerichtsverfahren werden die Grundlagen für die Überzeugungsbildung durch die Aussagen der Beteiligten (Angeklagte, Parteien, Zeugen/-innen) gewonnen. Anhand von konkreten Beispielen zeigt der Dozent: Wer fragt, erhält Antworten - wer richtig fragt, die richtigen!

Online-Seminar­reihe Bank- und Kapital­markt­recht: Aktuelle Entwick­lungen im Kapital­an­la­ge­recht - 2. Quartal

Online-Seminar
Beginn 13.00 Ende 15.45
Zeitstunden 2,5

Worum geht es?
Es werden aktuelle Entwicklungen im Bank- und Kapitalanlagerecht anhand aktueller Entscheidungen und Gesetzgebung dargestellt und dogmatisch eingebettet. Themen sind u. a. Schadenersatz wegen fehlerhafter Anlageberatung, Prospekthaftung sowie Finanzierungsberatung. Zudem werden etwaige aktuelle Entwicklungen im Verbraucherkreditrecht und der Widerruf von Darlehensverträgen dargestellt.

Anwalt­liche Beratung bei Außenprüfung und Steuer­fahndung

Seminar
Beginn 13.30 Ende 19.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 5

Worum geht es?
Mit dem Wissen aus diesem Seminar können Sie Ihre Mandantinnen und Mandanten sowohl auf eine Außenprüfung als auch auf Durchsuchungsmaßnahmen der Steuerfahndung vorbereiten. Sie werden wissen, wie Sie Ihre Mandantinnen und Mandanten sowie auch sich selbst vor rechtswidrigen Maßnahmen von Betriebs- und Fahndungsprüfern schützen können. Sie erfahren zudem, welche legalen Abwehrmaßnahmen Sie im Besteuerungs- und Strafverfahren ergreifen können.

Online-Seminar­reihe Arbeits­recht: Aktuelle Fälle und Entschei­dungen 2020 - 2. Quartal

Online-Seminar
Beginn 15.00 Ende 17.45
Zeitstunden 2,5

Worum geht es?
Das Seminar behandelt anhand der neueren Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts und des EuGH aktuelle und grundlegende Fragen des Arbeitsrechts. Dazu werden ausgewählte Entscheidungen praxisnah aufbereitet und verständlich vermittelt. Die Themenauswahl orientiert sich an aktuellen Rechtsentwicklungen. Das Seminar hält Sie online auf dem neuesten Stand.

Freitag

Kündigung und Aufhe­bungs­vertrag - arbeits-, sozial- sowie steuer­recht­liche Optimierung und Fehler­ver­meidung

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Stuttgart Sindelfingen
Zeitstunden 7,5

Worum geht es?
Nach diesem Seminar können Sie die Gestaltung von Beendigungsvereinbarungen optimieren. Es werden Ihnen für die unterschiedlichsten Fallgestaltungen konkrete Formulierungsvorschläge an die Hand gegeben. Gerade die sozialversicherungsrechtlichen und steuerrechtlichen Nachteile bei der Gestaltung von Beendigungsvereinbarungen werden häufig übersehen und nicht genügend gewürdigt. Das Seminar vermittelt, wie Fehler vermieden werden können. Der praktische Gewinn des Seminars besteht darin, dass nicht nur rechtstheoretisches, sondern praktisch umsetzbares Wissen vermittelt wird und Handlungsempfehlungen gegeben werden.

Neue Entwick­lungen im Amts- und Staats­haf­tungs­recht

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort München
Zeitstunden 7,5

Worum geht es?
Anhand aktueller obergerichtlicher Rechtsprechung werden Grundlagen, Systematik und Verfahrensfragen des Amts- und Staatshaftungsrechts vertiefend dargestellt. Mit diesem materiellen und verfahrensrechtlichen Wissen können Sie Fälle in diesem komplexen Haftungsbereich sicher bearbeiten und erfolgreich Haftungsprozesse führen.

Aktuelle Praxis­fragen im Erbrecht

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Frankfurt a. M.
Zeitstunden 7,5

Worum geht es?
Das Erbrecht ist ein ideales Betätigungsfeld für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte. Jährlich werden ca. 250 Milliarden Euro in Deutschland verschenkt und vererbt, bis 2020 liegt das Nachlassvolumen bei rund 2,6 Billionen Euro. Das entspricht einem Viertel des Privatvermögens der Deutschen. Das Seminar stellt umfassend die Varianten des erbrechtlichen Mandates dar. Behandelt wird die typische Anwaltstätigkeit vor und nach dem Erbfall. Im Seminar erhalten Sie praktische Hinweise und Gestaltungstipps für fast jede anwaltliche Lebenslage im Erbrecht!

Aktuelles Arbeits­zeit­recht

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Hannover
Zeitstunden 7,5

Worum geht es?
Arbeitszeit ist das neue Geld. Auch vor dem Hintergrund teilweise akuter Personalknappheit rücken (flexible) Arbeitszeitdauer und Arbeitszeitverteilung immer mehr in den Fokus der Arbeitswelt 4.0. Moderne Tarifverträge widmen dem Thema fast mehr Aufmerksamkeit als der bislang im Vordergrund stehenden Vergütung. Das Seminar wird Praktikerinnen und Praktiker auf den neuesten Stand bringen und alltägliche Probleme rund um das Thema Arbeitszeit erörtern.

Praxis­wissen Kartell­recht

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Frankfurt a. M.
Zeitstunden 7,5

Worum geht es?
Dieses Seminar vermittelt Ihnen praxisrelevante Kenntnisse zu ausgewählten Schnittstellen zwischen dem Kartellrecht und den Bereichen Gesellschaftsrecht/Corporate/Commercial. Sie lernen, typische Fallkonstellationen zu erkennen, in denen kartellrechtliche Schranken bestehen, diese zu bewerten und für diese Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln.