Fortbildung für Anwältinnen und Anwälte

DAV-Veran­stal­tungs­ka­lender

Zur Wettbe­werbs- und Zukunfts­si­cherung der Anwalt­schaft gehören auch zeitgemäße Quali­fi­ka­tions- und Weiter­bil­dungs­an­gebote, die dem hohen Profes­sio­na­li­sie­rungsgrad des Anwalts­be­rufes gerecht werden. Der DAV hat sie!

Sowohl die örtlichen Anwalt­vereine als auch die Arbeits­ge­mein­schaften bieten ihren Mitgliedern kostengünstige Fortbil­dungen. In unserem Veran­stal­tungs­ka­lender finden Sie alle Termine im Überblick.

 

Datum
Januar
Dienstag

AK Famili­en­recht: "Inter­essantes zur Teilungs­ver­stei­gerung"

Beginn 18.00 Ende 20.00 Ort Berlin
Zeitstunden 2

Referentin: Frau Frigga Döscher, Notarin und Fachanwältin für Familienrecht und Miet- und Wohneigentumsrecht.

Veranstaltungsort: bbw-Akademie, Am Schillertheater 2, 10625 Berlin.

Für Mitglieder des Berliner Anwalts­vereins ist die Teilnahme kostenlos; es wird eine Teilnah­me­be­schei­nigung nach § 15 FAO ausge­stellt.

Um Anmeldung unter ak-familienrecht@berliner-anwaltsverein.de wird freundlich gebeten.

Mittwoch

Aktuelles zur Unter­halts­be­grenzung

Seminar
Zeitstunden 5

SEMINARINHALT

Mittwoch, der 29.01.2020, 09:00 bis 15:15 Uhr  - fünf Vortragsstunden

__________________________________________________________________________________

Ehebedingte Nachteile

  • bei Berufstätigkeit
  • bei Krankheit
  • bei der Altersversorgung

Billigkeitsabwägung

 

Ihr Referent:     Dr. Jürgen Soyka, Vorsitzender Richter am OLG, Düsseldorf

Veranstalter Saarländischer Anwaltverein e.V.

Notarielle Fachprüfung - Klausur­taktik Intensiv (am Beispiel Gesell­schafts­recht)

Seminar
Beginn 10.00 Ende 17.00 Ort Hannover
Zeitstunden 6

Worum geht es?
Unter Anleitung eines erfahrenen Prüfers bietet das Seminar im kleinen Kreis (max. 15 Teilnehmende) Möglichkeiten, intensive Erfahrungen mit der Klausursituation und deren Optimierung zu sammeln. Die Teilnehmenden können Blockaden abbauen und individuelle Strategien für eine Optimierung des schriftlichen Prüfungsteils entwickeln. U. a. an authentischem Material werden Klausurlösungen zusammen erarbeitet und in Teilen unter simulierten Prüfungsbedingungen geschrieben.

§ 15 FAO - Arbeits­mi­gration: Aufenthalt und Arbeits­markt­zugang

Seminar
Beginn 13.00 Ende 18.00 Ort Hamburg
Zeitstunden 4,5

Vor dem Hinter­grund des nicht zuletzt auch demogra­phisch bedingten und vielfach beklagten Fachkräftemangels kommt der Anwerbung ausländischer Arbeit­nehmer eine größer werdende Bedeutung zu. Die insoweit beste­henden Regelungen sind eigentlich überschaubar, gewinnen aber daduch an Komplexität, dass einer­seits sowohl nationale als auch inter­na­tionale Rechts­grund­lagen zu beachten sind, die inein­ander greifen und beachtet werden müssen, sowie anderer­seits zahlreiche Bezüge des Arbeits­mi­gra­ti­ons­rechts zum „normalen“ Ausländerrecht wie auch zum Arbeits-, Steuer- und Sozial­ver­si­che­rungs­recht bestehen. Dies macht es schwer, die Materie ohne praktische Erfah­rungen zu erschließen. Der Ansatz der Veran­staltung soll daher sein, sowohl einen Überblick über die Rechts­grund­lagen und die beste­henden Möglich­keiten der Anwerbung ausländischer Arbeit­nehmer zu geben als auch dies anhand von prakti­schen Beispielen zu veran­schau­lichen. Schließlich werden aktuelle Entwick­lungen im Arbeits­mi­gra­ti­ons­recht, insbe­sondere die zum 1. März 2020 in Kraft tretenden Änderungen durch das Fachkräfteein­wan­de­rungs­gesetz, thema­ti­siert.

Aktuelle Rechts- und Praxis­fragen im Gesell­schafts- u. Steuer­recht der GmbH

Seminar
Beginn 13.00 Ende 18.30 Ort Oldenburg
Zeitstunden 5

Referent: Alexander Hamminger, Rechtsanwalt, Steuerberater, Oldenburg.

Diese Veranstaltung richtet sich auch an Fachanwälte f. Handels-/Gesellschaftsrecht und Steuerrecht (§ 15 FAO).

Aktuelle Probleme des Arzthaf­tungs­rechts aus der Perspektive der Verfah­rens­be­tei­ligten, der Wissen­schaft und der Versi­che­rungs­wirt­schaft

Seminar
Beginn 14.00 Ende 19.45 Ort Köln
Zeitstunden 5

- aus der Perspektive der Verfah­rens­be­tei­ligten, der Wissen­schaft und der Versi­che­rungs­wirt­schaft

IIm Rahmen dieses Seminars werden die versierten Referenten zu ihren jeweiligen Erfahrungen und den Entwicklungen rund um das Arzthaftungsrecht aus ihren eigenen Fachbereichen und den dort gewonnenen Perspektiven referieren.
Die Veranstaltung verspricht einen spannenden Austausch und intensive Aufklärung.

Wir freuen uns, Ihnen folgendes Programm anbieten zu können

"Jüngere höchstrichterliche Rechtsprechung zur Arzthaftung"
Prof. Dr. Christian Katzenmeier, Universität zu Köln

- Hygienemängel
- Schockschaden nach Behandlungsfehler
- Grobe Berufspflichtverletzung
- Hypothetische Einwilligung
- Haftung für Lebensverlängerung
- Grenzen der ärztlichen Garantenstellung bei Suizidbegleitung

"Dauer des Arzthaftungsprozesses"
Vors. Richter am OLG Köln Dr. Peter Thurn

- Die Rolle der Beteiligten im Arzthaftungsprozess
- Verfahrensrechtliche sowie materiellrechtliche Hemmnisse
- Die Rolle der Entscheidungen des BGH
- Unsicherheiten und Schwierigkeiten des selbstständigen Beweisverfahrens

"Aktuelle Entwicklungen beim immateriellen Schaden".
RA Bernd Schwarze, Köln

- Tagge­naues Schmer­zensgeld

"Arzthaftungsrecht aus Sicht des Patienten/Innenanwalts"
RA Dr. Roland Uphoff, Bonn

- Situation des geschädigten Patienten im Arzthaftungsverfahren
- Zivilprozessuale Probleme für den Patienten
- Dilemma "Sachverständigenhörigkeit"
- Höhe des Schmerzensgeldes und Schadenersatz bei Arzthaftungsfallen
-
"Arzt- und Krankenhaushaftpflichtversicherung"
RA Patrick Weidinger, Deutsche Ärzteversicherung, Wiesbaden

- Unwägbarkeiten bei Tarifkalkulation und Reservebildung
- "Besondere Tätigkeiten" im Versicherungsantrag
- Versicherungsbedingungen und Empfängerhorizont
- Relevanz von Gesetzesnovellen und Rechtsprechung für die Schadenprognose
- Sein und Schein des medizinischen Standards
- Möglichkeiten des Risikomanagement

Kostenbeitrag Jungmitglied KAV: € 100,00
Kostenbeitrag Mitglied KAV: € 120,00
Kostenbeitrag Nichtmitglied: € 140,00

inkl. Seminar­un­ter­lagen, Mineral­wasser im Tagungsraum, Kaffee­pause, kosten­freies W-LAN

Eine Teilnah­me­be­schei­nigung wird gemäß § 15 FAO für 5 Stunden erteilt.

 

Veranstalter Kölner Anwaltverein e.V.
Donnerstag

Lebensende, Pallia­tiv­ver­sorgung und das Recht

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.40 Ort Köln
Zeitstunden 8

Die Pallia­tiv­ver­sorgung ist in den letzten Jahren erheblich ausgebaut worden. Gleich sind Versor­gungsmängel und (leistungs-)recht­liche Lücken evident. Auch sonst sind im Bereich medizi­ni­scher Behand­lungen viele recht­liche Fragen und medizi­nische Vorge­hens­weisen umstritten: Der Arzthaf­tungs­senat des Bundes­ge­richts­hofes hat im April entschieden, dass Weiter­leben aufgrund medizi­ni­scher Behandlung kein Schaden sein kann, das Bundes­ver­fas­sungs­ge­richt entscheidet darüber, ob das Verbot der geschäftsmäßigen Förderung der Selbsttötung(§ 217 StGB) verfas­sungsgemäß ist, der für das Betreu­ungs­recht zuständige 12. Senat des Bundes­ge­richtshofs hat die Anfor­de­rungen an Vorsor­ge­voll­machten und Patien­tenverfügungen konkre­ti­siert. 

In der Veran­staltung wird das Leistungs­recht der SGB 5 und SGB 11 zu Pallia­tiv­ver­sorgung, sowie die aktuelle Recht­spre­chung der Bundes­ge­richte zu Patien­tenverfügungen, Vorsor­ge­voll­machten und erlaubter und verbo­tener Sterbe­hilfe thema­ti­siert und erläutert, sowie die Bedeutung dieser Instru­mente in der pallia­tiv­me­di­zi­ni­schen Versorgung und deren Sicht­weise auf verschiedene Formen der Sterbe­hilfe erläutert. 

Rechts­anwalt Dr. Oliver Tolmein ist Fachanwalt für Medizin­recht und Lehrbe­auf­tragter am Zentrum für Medizin­recht der Georg-August-Universität Göttingen. Er ist Sprecher der Sektion Rechts­berufe in der DGP. Er hat mehrere Bücher über bioethische Debatten verfasst und schreibt über Medizin und Recht für juris­tische Fachzei­tungen, aber auch das Feuil­leton der FAZ.

 Prof. Dr. Lukas Radbruch ist Direktor der Klinik für Pallia­tiv­me­dizin am Universitätskli­nikum Bonn und Leiter des Zentrums für Pallia­tiv­me­dizin am Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn / Rhein-Sieg. Er ist Präsident der Deutschen Gesell­schaft für Pallia­tiv­me­dizin und der Inter­na­tional Association for Hospice and Palliative Care. Er ist Mither­aus­geber der Zeitschriften Leidfaden und Der Schmerz und des Lehrbuchs für Pallia­tiv­me­dizin.

Kostenbeitrag Jungmitglied KAV: € 160,00
Kostenbeitrag Mitglied KAV: € 180,00
Kostenbeitrag Nichtmitglied: € 200,00

inkl. Seminarunterlagen, Mineralwasser im Tagungsraum, Kaffeepausen, Mittagessen, kostenfreies W-LAN

Eine Teilnahmebescheinigung wird gemäß § 15 FAO für 8 Stunden erteilt.

Veranstalter Kölner Anwaltverein e.V.

Vertie­fungskurs Notarprüfung – Familien- und Erbrecht

Notarakademie
Beginn 09.30 Ende 16.15 Ort Dortmund
Zeitstunden 20

Worum geht es?
Anhand von Praxisfällen, die systematisch gelöst werden, behandeln die Dozenten Fragen aus der notariellen Praxis. Der Schwerpunkt liegt auf dem möglichen Prüfungsstoff der notariellen Fachprüfung. Am dritten Tag werden Fallbeispiele aus dem Familien- und Erbrecht intensiv besprochen.

Die Rückabwicklung von Finanz­an­lagen – Aktuelle Recht­spre­chung

Seminar
Beginn 13.00 Ende 18.30 Ort München
Zeitstunden 5

Bitte sehen Sie alle Infor­ma­tionen zu Inhalt und Referent unter Anmeldung/Infor­ma­tionen.

Freitag

Vollstre­ckungs­aufträge erfolg­reich erteilen – Tipps und Tricks bei der Zwangs­voll­stre­ckung

Mitarbeiterseminar
Beginn 09.00 Ende 14.30 Ort München

Bitte sehen Sie alle Infor­ma­tionen zu Inhalt und Referent unter Anmeldung/Infor­ma­tionen.