Veran­stal­tungs­ka­lender

Fortbildung braucht jeder

Datum
Mai
Mittwoch

28. Grundkurs Notarprüfung

Notarakademie
Beginn 09.00 Ende 18.45 Ort Dortmund
Zeitstunden 120

Ziel:
Mit dem Grundkurs Notarprüfung werden Sie in die Lage versetzt, die für eine Bewerbung um ein Notaramt notwendige notarielle Fachprüfung zu bestehen. Die umfassende Einführung in die wesentlichen Felder notarieller Tätigkeiten qualifiziert Sie auch für eine ordnungsgemäße Notarvertretung.

Die Inhalte des Grundkurses orientieren sich an den Prüfungsschwerpunkten der notariellen Fachprüfung. Darüber hinaus wird grundlegendes Wissen der notariellen Praxis vermittelt.

Bestandteile des Grundkurses sind ein Workshop zur Klausurerstellung in der notariellen Fachprüfung und zwei Übungsklausuren.

Workshop zur Klausur in der notariellen Fachprüfung:
Um die Vorbereitung auf den schriftlichen Teil der notariellen Fachprüfung zu optimieren, bieten wir Ihnen am letzten Kurstag der zweiten Kurswoche einen Workshop zur Klausurenerstellung an. Anhand praktischer Tipps und Übungen - exemplarisch im Bereich Gesellschaftsrecht - werden Sie mit einer optimalen Klausurtechnik vertraut gemacht. Weitere Informationen finden Sie in den ausführlichen Inhalten der Woche 2.

Übungsklausuren:
Eine erste Übungsklausur erhalten Sie am Montag nach dem Klausuren-Workshop. Diese Klausur wird Ihnen per E-Mail zugestellt. Sie können die Klausur in Heimarbeit lösen und zur Korrektur einschicken. Nach Abschluss der Korrektur erhalten Sie eine detaillierte Musterlösung. Außerdem wird die Klausur ausführlich online besprochen. Die Termine für die Abgabe Ihrer Lösungen und für die Online-Besprechung werden Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Eine zweite Übungsklausur erhalten Sie im Laufe / nach Abschluss des Kurses. Diese Klausur wird im Rahmen des Klausurenfernkurses stattfinden. Auch hier gilt: egal, ob Sie eine Lösung zur Korrektur einreichen oder nicht: jeder erhält eine ausführliche Musterlösung, die eine Selbstkontrolle ermöglicht. Ergänzend findet auch hier eine Online-Besprechung statt. In den Online-Besprechungen wird nicht nur die Klausurlösung vorgestellt. Sie haben auch

115. Fachan­walts­lehrgang Arbeits­recht

Fachanwaltslehrgang
Beginn 08.30 Ende 13.30 Ort Hannover
Zeitstunden 120

Baustein 1:
Grundlagen des Arbeitsrechts / Abschluss und Inhalt des Arbeitsverhältnisses / Gestaltung von Arbeitsverträgen
Grundlagen des allgemeinen Kündigungsschutzes
Verhaltensbedingte, ordentliche und außerordentliche Kündigung

Donnerstag, 11.04.2019, 08.30 - 18.15 Uhr
Freitag, 12.04.2019, 08.30 - 18.15 Uhr
Samstag, 13.04.2019, 08.30 - 18.15 Uhr

Baustein 2:
Betriebs- und personenbedingte Kündigung / Änderungskündigung
Aufhebungs- und Abwicklungsvertrag

Donnerstag, 25.04.2019, 08.30 - 18.15 Uhr
Freitag, 26.04.2019, 08.30 - 18.15 Uhr
Samstag, 27.04.2019, 08.30 - 13.30 Uhr 1. Klausur

Baustein 3:
Betriebsverfassungs-, Mitbestimmungs- und Personalvertretungsrecht

Donnerstag, 09.05.2019, 08.30 - 18.15 Uhr
Freitag, 10.05.2019, 08.30 - 18.15 Uhr
Samstag, 11.05.2019, 08.30 - 18.15 Uhr

Baustein 4:
Grundzüge der betrieblichen Altersversorgung
Grundzüge des Arbeitsförderungs- und des Sozialversicherungsrechts

Donnerstag, 23.05.2019, 08.30 - 18.15 Uhr
Freitag, 24.05.2019, 08.30 - 18.15 Uhr
Samstag, 25.05.2019, 08.30 - 13.30 Uhr 2. Klausur

Baustein 5:
Arbeitsgerichtsverfahren
Arbeitsrechtliche Nebengesetze / Berufsausbildungsverhältnis

Donnerstag, 13.06.2019, 08.30 - 18.15 Uhr
Freitag, 14.06.2019, 08.30 - 18.15 Uhr
Samstag, 15.06.2019, 08.30 - 18.15 Uhr

Baustein 6:
Tarifvertragsrecht; Arbeitskampfrecht
Umwandlung, Umstrukturierung; Schutz besonderer Personengruppen

Donnerstag, 04.07.2019, 08.30 - 18.15 Uhr
Freitag, 05.07.2019, 08.30 - 18.15 Uhr
Samstag, 06.07.2019, 08.30 - 13.30 Uhr 3. Klausur

29. Grundkurs Notarprüfung

Notarakademie
Beginn 09.00 Ende 18.45 Ort Hannover
Zeitstunden 120

Ziel:
Mit dem Grundkurs Notarprüfung werden Sie in die Lage versetzt, die für eine Bewerbung um ein Notaramt notwendige notarielle Fachprüfung zu bestehen. Die umfassende Einführung in die wesentlichen Felder notarieller Tätigkeiten qualifiziert Sie auch für eine ordnungsgemäße Notarvertretung.

Die Inhalte des Grundkurses orientieren sich an den Prüfungsschwerpunkten der notariellen Fachprüfung. Darüber hinaus wird grundlegendes Wissen der notariellen Praxis vermittelt.

Bestandteile des Grundkurses sind ein Workshop zur Klausurerstellung in der notariellen Fachprüfung und zwei Übungsklausuren.

Workshop zur Klausur in der notariellen Fachprüfung:
Um die Vorbereitung auf den schriftlichen Teil der notariellen Fachprüfung zu optimieren, bieten wir Ihnen am letzten Kurstag der zweiten Kurswoche einen Workshop zur Klausurenerstellung an. Anhand praktischer Tipps und Übungen - exemplarisch im Bereich Gesellschaftsrecht - werden Sie mit einer optimalen Klausurtechnik vertraut gemacht. Weitere Informationen finden Sie in den ausführlichen Inhalten der Woche 2.

Übungsklausuren:
Eine erste Übungsklausur erhalten Sie am Montag nach dem Klausuren-Workshop. Diese Klausur wird Ihnen per E-Mail zugestellt. Sie können die Klausur in Heimarbeit lösen und zur Korrektur einschicken. Nach Abschluss der Korrektur erhalten Sie eine detaillierte Musterlösung. Außerdem wird die Klausur ausführlich online besprochen. Die Termine für die Abgabe Ihrer Lösungen und für die Online-Besprechung werden Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Eine zweite Übungsklausur erhalten Sie im Laufe / nach Abschluss des Kurses. Diese Klausur wird im Rahmen des Klausurenfernkurses stattfinden. Auch hier gilt: egal, ob Sie eine Lösung zur Korrektur einreichen oder nicht: jeder erhält eine ausführliche Musterlösung, die eine Selbstkontrolle ermöglicht. Ergänzend findet auch hier eine Online-Besprechung statt. In den Online-Besprechungen wird nicht nur die Klausurlösung vorgestellt. Sie haben auch

36. Fachan­walts­lehrgang Medizin­recht

Fachanwaltslehrgang
Beginn 09.00 Ende 14.00 Ort Köln
Zeitstunden 120

Baustein 1
Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere zivilrechtliche Haftung

Donnerstag, 02.05.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 03.05.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 04.05.2019, 09.00 - 18.45 Uhr

Baustein 2
Recht der medizinischen Behandlung, insbesondere strafrechtliche Haftung
Berufsrecht der Heilberufe, insbesondere ärztliches Berufsrecht,
Grundzüge des Berufsrechts sonstiger Heilberufe, einschließlich europa- und verfassungsrechtlicher Vorgaben

Donnerstag, 13.06.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 14.06.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 15.06.2019, 09.00 - 14.00 Uhr 1. Klausur

Baustein 3
Recht der gesetzlichen Krankenversicherung, insbesondere Vertragsarzt- und Vertragszahnarztrecht einschließlich vertragszahnärztliches Vergütungsrecht

Donnerstag, 27.06.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 28.06.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 29.06.2019, 09.00 - 18.45 Uhr

Baustein 4
Krankenhausrecht einschließlich Bedarfsplanung, Chefarztvertragsrecht
Krankenhausrecht, Finanzierung

Donnerstag,11.07.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag,12.07.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag,13.07.2019, 09.00 - 14.00 Uhr 2. Klausur

Baustein 5
Vertrags- und Gesellschaftsrecht der Heilberufe, einschließlich Vertragsgestaltung
Vergütungsrecht der Heilberufe, private Krankenversicherung

Donnerstag, 05.09.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 06.09.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 07.09.2019, 09.00 - 18.45 Uhr

Baustein 6
Grundzüge des Arzneimittel- und Medizinproduktrechts, Grundzüge des Apothekenrechts
Grundzüge des Medizinproduktrechts
Grundzüge der Pflegeversicherung

Donnerstag, 26.09.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 27.09.2019, 09.00 - 13.15 Uhr
Freitag, 27.09.2019, 14.15 - 18.45 Uhr
Samstag, 28.09.2019, 09.00 - 14.00 Uhr 3. Klausur

75. Lehrgang Mediation

Mediationsausbildung
Beginn 08.30 Ende 17.00 Ort Timmendorfer Strand
Zeitstunden 120

Methoden:
Theoretische Darstellung und Wissensvermittlung
Eigenes Üben und Erleben in Kleingruppenarbeit
Demonstration insbesondere in praktischen Übungen und Rollenspielen
Reflexion der eigenen Berufsrolle: als Rechtsanwalt und als Mediator/in
Berufs- und themenspezifische Selbsterfahrung


Baustein 1:
Konflikte und Grundlagen der Mediation
Verhandlungstechniken
Mediation als kommunikative Aufgabe: Gesprächsführung und Kommunikationstechniken

Montag, 20.05.2019, 08:30 - 18:30 Uhr
Dienstag, 21.05.2019, 08:30 - 18:30 Uhr
Mittwoch, 22.05.2019, 08:30 - 18:30 Uhr
Donnerstag, 23.05.2019, 08:30 - 18:30 Uhr
Freitag, 24.05.2019, 08:30 - 18:30 Uhr
Samstag, 25.05.2019, 08:30 - 17:00 Uhr


Baustein 2:
Das Mediationsverfahren: Ablauf und Rahmenbedingungen

Mittwoch, 19.06.2019, 08:30 - 18:30 Uhr
Donnerstag, 20.06.2019, 08:30 - 18:30 Uhr
Freitag, 21.06.2019, 08:30 - 18:30 Uhr
Samstag, 22.06.2019, 08:30 - 18:30 Uhr


Baustein 3:
Konfliktkompetenzen in komplexen Strukturen
Haltung, Rolle und Selbstverständnis der Mediatorin/des Mediators; Recht der und Recht in der Mediation

Montag, 08.07.2019, 08.30 - 18:30 Uhr
Dienstag, 09.07.2019, 08.30 - 18:30 Uhr
Mittwoch, 10.07.2019, 08.30 - 18:30 Uhr
Donnerstag, 11.07.2019, 08:30 - 18:30 Uhr
Freitag, 12.07.2019, 08:30 - 18:30 Uhr
Samstag, 13.07.2019, 08:30 - 17:00 Uhr

Verkehrs- und Medizin­recht Update zur Höhe des Perso­nen­schadens

Thema: Verkehrs- und Medizinrecht
Update zur Höhe des Personenschadens
Referent: Hans-Günter Ernst, Vors. Richter am OLG Düsseldorf
Veranstaltungsort:  
Datum: Mittwoch, 22.05.2019 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr
Kosten
190,00 € zzgl. d. gesetzl. USt für Mitglieder
95,00 € zzgl. d. gesetzl. USt für Mitglieder, die noch nicht länger als 3 Jahre zugelassen sind.
(Nachweis bitte mit Anmeldung vorlegen!)
240,00 € zzgl. gesetzlicher USt. für sonstige Teilnehmer
§ 15 FAO: 5 Zeitstunden für Verkehrs- und Medizinrecht
Donnerstag

Forum Bau- und Archi­tek­ten­recht

Fachtagung
Ort Köln
Zeitstunden 5

Wir freuen uns, Ihnen 2019 zum ersten Mal das Forum Bau- und Architektenrecht vorstellen zu dürfen. In der Veranstaltung referieren Fachanwälte für Bau- und Architektenrecht zu ausschließlich praxisbezogenen Themen und aktuellen baurechtlichen Brennpunkten. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit fünf Vortragsstunden im Sinne des § 15 FAO zu buchen.
Folgende Inhalte dürfen wir Ihnen ankündigen:

"Drei aktuelle Fälle zur VOB/B"
RAin Dr. Carolin Dahmen, Köln

"Building Information Modelling - BIM"
RA Dr. Andreas Bahner, Köln

"Verjährungsrisiken im Bau- und Architektenrecht"
RA Dr. Oliver Kerpen, Köln

"Besonderheiten im Zusammenhang mit der Mängelhaftung des Planers"
RAin Kristin Draxler, Köln

"Bauvertragssicherheiten"
RA Dr. Björn Kupczyk, Köln

Kostenbeitrag Jungmitglied: € 150,00
Kostenbeitrag Mitglied: € 175,00
 Kostenbeitrag Nichtmitglied: € 225,00

inkl. Seminarunterlagen, Kaffeepause, W-Lan
Eine Teilnahmebescheinigung gemäß § 15 FAO wird für 5 Stunden erteilt.

Veranstalter Kölner Anwaltverein e.V.

Strategie des Insol­venzgläubigers

Seminar
Zeitstunden 5

SEMINARINHALT

Donnerstag, der 23.05.2019, 09:00 -15:15 Uhr  - fünf Vortragsstunden __________________________________________________________________________________

Das Seminar richtet sich an Vertreter von Gläubiger­in­ter­essen und zeigt aus Sicht des Insol­venz­ver­walters auf, welche Handlungs­al­ter­na­tiven für die Gläubiger in den unter­schied­lichen Verfah­rens­stadien bestehen.

Schwerpunkte:

  • Strategie vor der Insolvenz: Krisenanzeichen, insolvenzfeste Sicherungsmöglichkeiten, Vor- und Nachteile einer Insolvenzantragstellung durch den Gläubiger, Prozesstaktik, Sicherheitenverwertung
  • Strategie im Insolvenzantragsverfahren: Absicherung für neue Lieferungen und Leistungen, Wahrung der Sicherungsrechte, richtiges Verhalten von Arbeitnehmern, Prozessführung, Zwangsvollstreckung, Haftung des vorläufigen Insolvenzverwalters, Massekostenvorschuss, Massedarlehen, Interessen des vorläufigen Verwalters erkennen
  • Strategie im eröffneten Verfahren: die häufigsten Fehler bei der Forderungsanmeldung, Forderungsprüfung und Handlungsvarianten des Gläubigers, Gläubigerversammlung, vorläufiger und endgültiger Gläubigerausschuss, Rechte der Aus- und Absonderungsgläubiger, Poolbildung, taktisches Verhalten bei Insolvenzplänen, Arbeitnehmerrecht ausschöpfen, Absicherung vor Massearmut, Fehler in der Verbraucherinsolvenz vermeiden
  • Strategie nach Abweisung mangels Masse: Informationsquellen für Vermögenswerte, Zwangsvollstreckung, Durchgriffshaftung, richtige Arbeitnehmerentscheidungen
  • Aktuelle Entwicklungen
Veranstalter Saarländischer Anwaltverein e.V.

11. Stral­sunder Arbeits­rechtstage 2019

Seminar
Beginn 08.30 Ende 18.00 Ort Stralsund
Zeitstunden 15

Die Stralsunder Arbeitsrechtstage finden in diesem Jahr bereits zum 11. Mal in der Hansestadt Stralsund statt.

Nutzen Sie die Möglichkeit an 2 Tagen 15 Stunden Fachanwaltsfortbildung zu absolvieren. Die Kolegen Dr. Jens Kaspers, Berlin und Roland Gross, Leipzig sowie die Richter am Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern Martin Sander und Tilman Anuschek bringen Sie im Arbeitsrecht auf den neuesten Stand.

Donnerstag, 23. Mai 2019

09:00 - 13:00 Uhr

Richter am Landes­ar­beits­ge­richt M-V Martin Sander , Rostock

  • Die Rechtsprechung des LAG M-V in den letzten zwei Jahren

14:00 bis 18:00 Uhr

Rechts­anwalt und Fachanwalt für Arbeits­recht Dr. Jens Kaspers , Berlin

  • Betriebsverfassungsrecht unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung

Freitag, 24. Mai 2019

09:00 - 13:00 Uhr

Rechts­anwalt und Fachanwalt für Arbeits­recht Roland Gross , Leipzig

  • Revision und Rechtsbeschwerde im Arbeitsrecht - Königsdisziplin oder Anwaltsleid

14:00 -18:00 Uhr

Richter am Landes­ar­beits­ge­richt M-V Tilman Anuschek, Rostock

  • Der europäische Blick auf das deutsche Arbeitsrecht - Arbeitnehmerbegriff, Arbeitszeit, Urlaub, Freizügigkeit

Am sich anschließende Woche­nende können Sie die Backstein­gotik unserer Welter­be­stadt oder die Meeres­welten im Ozeaneum erkunden. Oder Sie erholen sich an den Sandstränden der Inseln Rügen oder Usedom.

Der StralsunderAnwaltVerein freut sich auf Sie!!

Veranstalter Stralsunder AnwaltVerein

Aktuelle Rechts­fragen rund um das persönliche Budget

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Hannover
Zeitstunden 7,5

Thema:
Das Seminar gibt einen Überblick über das notwendige Rüstzeug zur Beratung und der effektiven Durchsetzung der Interessen der Mandanten. Mit Einführung des persönlichen Budgets im Jahr 2008 sollte die Position behinderter Menschen gestärkt werden. Gegenüber betroffenen Personen erfolgt keine oder eine unzureichende Beratung über die Leistungsform des „persönlichen Budgets“. Die relevanten Normen ziehen sich durch zahlreiche Sozialgesetzbücher. Sie erhalten die Chance, durch adäquate Beratung bereits im Vorverfahren die Richtung des Verfahrens positiv zu beeinflussen, die Entscheidungsfindung der Behörde zu beschleunigen und die prozessualen Möglichkeiten der Mandanten zu erhöhen. Aktuelle Rechtsfragen, wie etwa die Reiseassistenz und insbesondere der trägerübergreifenden Gewährung, werden besprochen.