Veran­stal­tungs­ka­lender

Fortbildung braucht jeder

Februar
Mittwoch

Online-Seminar­reihe Sozial­recht: Aktuelle Fälle und Entschei­dungen 2019 - 1. Quartal

Online-Seminar
Beginn 14.00 Ende 16.45
Zeitstunden 2,5

Thema:
Die Seminarreihe gibt Ihnen einen Überblick über die neueste Rechtsprechung zum gesamten Sozialrecht. Quartalsweise werden die für die tägliche Praxis relevanten Entscheidungen aus allen Sozialgesetzbüchern vorgestellt.

März
Donnerstag

Grund­lagen der gesetz­lichen Unfall­ver­si­cherung

Seminar
Beginn 14.00 Ende 20.00 Ort Hagen
Zeitstunden 5
Veranstalter Anwalt- und Notarverein i. LG-Bez. Hagen e.V.
Freitag

Wenn Eltern alt und (pflege-)bedürftig werden - auf der Schnitt­stelle von Familien-, Sozial- und Erbrecht

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Hamburg
Zeitstunden 15

Thema:
Wenn Eltern alt und (pflege-)bedürftig werden, stellen sich in der anwaltlichen Beratung und Vertretung Fragen danach, welche sozialrechtlichen Leistungen unter welchen Voraussetzungen zustehen. Elternunterhalt und Schenkungsrückforderung dominieren den Beratungsbedarf genauso wie der Verbrauch des potenziellen Erbes durch Geschwisterkinder und die Entlohnung geleisteter Pflege.

Aktuelle Recht­spre­chung des Bundes­so­zi­al­ge­richts zum SGB II

Seminar
Beginn 13.00 Ende 18.30 Ort Oldenburg
Zeitstunden 5

Referenten: Christian König, Till Mützelburg, Richter am Sozial­ge­richt Bremen.

Diese Veran­staltung richtet sich auch an Fachanwälte f. Famili­en­recht, Sozial­recht und Verwal­tungs­recht (§ 15 FAO).

Freitag

SGB II aktuell

Seminar
Zeitstunden 5

SEMINARINHALT

Freitag, der 29.03.2019, 09:00 – 15:15 Uhr, 5 Vortragsstunden

__________________________________________________________________________________

  • Bedarfsgemeinschaften
  • Berechnung des Regelbedarfs
  • Freibeträge für Einkommen und Vermögen
  • Kosten der Unterkunft und Heizung
  • Mehrbedarfe
  • Vorläufige Leistungen
  • Darlehen
  • Ein-Euro-Jobs
  • Leistungen für Bildung und Teilhabe
  • Leistungen an Ausländer, insbesondere EU-Ausländer
  • Mitwirkungspflichten und Sanktionen
  • Besonderheiten in Verwaltungs- und Gerichtsverfahren
  • Schnittstellen mit anderen Rechtsgebieten
  • Voraussetzungen von Erstattungsansprüchen

 

Veranstalter Saarländischer Anwaltverein e.V.

Auswertung psych­ia­tri­scher Sachverständigen­gut­achten im Recht der gesetz­lichen Renten­ver­si­cherung

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Köln
Zeitstunden 7,5

Thema:
Psychische Erkrankungen sind regelmäßiger und kontroverser Gegenstand sozialgerichtlicher Streitigkeiten, insbesondere in Verfahren über Rente wegen Erwerbsminderung. Von besonderer Bedeutung sind insoweit Qualitätsmerkmale der psychiatrischen Begutachtung sowie der vom BSG bereits seit 1964 geforderte strenge Prüfungsmaßstab. Aktuelle Bedeutung hat dieser Komplex durch die aufgedeckten Betrugs- und Überprüfungsfälle der Deutschen Rentenversicherung Westfalen gewonnen. Abschließend soll gezeigt werden, wann und wie man als Anwalt auf das Verfahren Einfluss nehmen kann.

8. Frank­furter Anwalts­forum - auch mit Vorträgen für Mitar­beiter_innen, Referendar_innen und Studie­rende

Fachanwaltslehrgang
Mitarbeiterseminar
Seminar
Beginn 09.30 Ende 17.30 Ort Frankfurt am Main

Wir freuen uns, Ihnen auch in diesem Jahr wieder unser Frankfurter Anwaltsforum am 29.03.2019, Unicampus Westend, Hörsaalzentrum, anbieten zu können.

Wir haben ein sehr umfangreiches und interessantes Veranstaltungsprogramm mit vielen Vorträgen, auch für Mitarbeiter_innen, Referendar_innen und Studierende.

 Ein Blick in das Programm lohnt sich:

 

8. Frankfurter Anwaltsforum Programm

Veranstalter Frankfurter Anwaltsverein e.V.
April
Donnerstag

§ 15 FAO - Der Sachveständigen­beweis im Sozial­recht, Medizin­recht und Versi­che­rungs­recht

Seminar
Beginn 14.00 Ende 19.30 Ort Hamburg
Zeitstunden 5

Bei den körperbe­zo­genen Sozial­ge­setzbüchern sowie im Arzthaf­tungs­recht als auch im Perso­nen­ver­si­che­rungs­recht hängt der Ausgang eines Verfahrens in der Regel von einem medizi­ni­schen Sachverständigen­gut­achten ab. Rechtsanwälte haben auch ohne medizi­nische Kennt­nisse genügend Stell­schrauben und Punkte, um hier sachge­recht tätig zu werden. Das gesamte Recht des Sachverständigen­be­weises wird im Überblick besprochen, wobei die praxis­re­le­vanten Schwer­punkte im Fokus liegen.

Schwerpunkte:
Beweisanordnung/ Beweisbeschluss
Befangenheit
Wann darf der Sachverständige delegieren?
Anwesenheitsrecht von Dritten während der Untersuchung
Psychiatrische Gutachten
Kausalität
Gesetz zur Änderung des Sachverständigenrechts - die Auswirkungen
Aktuelle Rechtsprechung

Freitag

Fremd­per­so­nal­einsatz,, Werkverträge, Schein­selbständigkeit - Neure­ge­lungen und die sozial­recht­lichen Konse­quenzen

Seminar
Zeitstunden 5

SEMINARINHALT
Freitag, der 05.04.2019 I 09:00 -15:15 Uhr  - fünf Vortragsstunden
_____________________________________________________________________________
 

  • Abgrenzung der Arbeitnehmerüberlassung von anderen Formen des Fremdpersonaleinsatzes unter Berücksichtigung der Neuregelungen im AÜG und in § 611a BGB
  • Abgrenzung zwischen Werk- bzw. Dienstvertrag und Arbeitnehmerüberlassung
  • Versicherungs- und Beitragspflicht als abhängig Beschäftigter – Entstehungsprinzip
  • Abgrenzung abhängige Beschäftigung – Freie Mitarbeit
  • Sozialversicherungsrechtliche Folgen einer unzutreffenden Einordnung
  • Abgrenzungskriterien
  • Konsequenzen und Absicherungsmöglichkeiten für den Auftraggeber
Veranstalter Saarländischer Anwaltverein e.V.