Fortbildung für Anwältinnen und Anwälte

DAV-Veran­stal­tungs­ka­lender

Zur Wettbe­werbs- und Zukunfts­si­cherung der Anwalt­schaft gehören auch zeitgemäße Quali­fi­ka­tions- und Weiter­bil­dungs­an­gebote, die dem hohen Profes­sio­na­li­sie­rungsgrad des Anwalts­be­rufes gerecht werden. Der DAV hat sie!

Sowohl die örtlichen Anwalt­vereine als auch die Arbeits­ge­mein­schaften bieten ihren Mitgliedern kostengünstige Fortbil­dungen. In unserem Veran­stal­tungs­ka­lender finden Sie alle Termine im Überblick.

 

Datum
Mai
Dienstag

Methoden der Unter­neh­mens­be­wertung

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Frankfurt a. M./Oberursel
Zeitstunden 7,5

Worum geht es?
Die Ermittlung eines belastbaren Unternehmenswertes - gleich aus welchem Anlass - kann auf Basis verschiedener Verfahren erfolgen. Die Grundkonzeptionen und die Herangehensweise differieren mitunter enorm. Mithin auch die sich hieraus ergebenden Unternehmenswerte. Entscheidend sind daher die Kenntnis der gängigen Verfahren, Ihrer Stärken und Schwächen und damit auch die Beantwortung der Frage, bei welchem Bewertungsanlass welches Verfahren sinnvollerweise zur Anwendung gelangen sollte.

Online-Seminar: (Un-)Zulässige Bankent­gelte

Online-Seminar
Beginn 13.00 Ende 15.45
Zeitstunden 2,5

Worum geht es?
Nach diesem Seminar können Sie als Syndika/Syndikus die Entgeltgestaltung Ihres Hauses in Zeiten von Niedrigzinsen an die Vorgaben des Gesetzgebers und des Bundesgerichtshofs anpassen und als Rechtsanwältin bzw. Rechtsanwalt zur Rechtmäßigkeit von Entgelten beraten. Sie lernen zudem, welche Rechtsfolgen bei Vereinnahmung unzulässiger Bankentgelte drohen.

Online-Seminar: Sterbefälle im Mietrecht

Online-Seminar
Beginn 14.00 Ende 16.45
Zeitstunden 2,5

Worum geht es?
Die Bearbeitung von Sterbefällen im Mietrecht ist ein Gebiet, das auch für Praktiker/-innen noch viele Fragen offen lässt. Das Seminar vermittelt die rechtlichen Besonderheiten mit einem praxisbezogenen Hintergrund.

Online-Seminar­reihe Urheber- und Medien­recht: Aktuelle Fälle und Entschei­dungen 2020 - 1. Halbjahr

Online-Seminar
Beginn 15.00 Ende 17.45
Zeitstunden 2,5

Worum geht es?
Das Urheber- und Medienrecht ist geprägt durch einen ständigen und rasanten (technischen) Wandel, insbesondere bei der Auswertung und Vermarktung von (geschützten) Inhalten und der Weiterentwicklung entsprechender Geschäftsmodelle. Dieses Seminar bringt Sie online auf den neuesten Stand der diesbezüglichen Rechtsprechung des EuGH, des BGH und der Instanzgerichte. Themenauswahl und -aufbereitung erfolgen praxisnah.

Mittwoch

Tipps und Tricks für eine erfolg­reiche Straf­ver­tei­digung

Seminar
Ort Saarbrücken
Zeitstunden 5

SEMINARINHALT
Mittwoch, der 13. Mai 2020, von 13:30-19:00 Uhr, 5 Vortragsstunden
__________________________________________________________________________________

Die meisten Straf­ver­tei­diger - Fortbil­dungen befassen sich mit den Beson­der­heiten der Revision oder Wieder­auf­nahme, obwohl Straf­ver­tei­diger in diesen Bereichen aus guten Gründen nicht oder nur sehr selten tätig sind. Aber bedeutet gute Vertei­digung nicht eher, dass man auf diese Rechts­mittel verzichten kann, weil das Verfahren einge­stellt wird oder weil die Vertei­digung auf Grund ihrer Arbeit mit dem Ergebnis nach der Tatsa­chen­in­stanz zufrieden ist?

Um dieses Ziel zu erreichen gibt es kein Allheil­mittel. Jedes Verfahren ist anders. Wie beim Sport­training ist es die Summe der kleinen Dinge, die in der Praxis den Erfolg bringt. Der Vortrag zeigt aus Sicht eines erfah­renen Staats­an­walts Möglich­keiten, mit denen der Straf­ver­tei­diger seine Arbeit verbessern kann.

Einleitend wird erläutert, warum es aus sozio-psycho­lo­gi­scher Sicht so schwierig sein kann, das Gericht von der Sicht der Vertei­digung zu überzeugen und welche Maßnahmen hier Abhilfe schaffen können. Dann geht es um das Akten­studium und die Vorbe­reitung der Haupt­ver­handlung. Hier ist auffällig, dass viele profes­sio­nelle Prozess­be­tei­ligte in alltäglichen Konstel­la­tionen entlas­tende tatsächliche oder materielle Aspekte nicht erkennen. Dadurch geht manches für die Angeklagten verloren. Gegen Ende des Vortrags geht es um takti­sches und prozes­suales Verhalten in der Tatsa­chen­in­stanz. 

Der gesamte Inhalt des Vortrags ist schriftlich mit Quellen und Vertie­fungs­hin­weisen im Vorle­sungs­skript enthalten.

Ihr Referent:   Martin Reiter, Staatsanwalt, IuK-Koordinator der Staatsanwaltschaft Saarbrücken

Veranstalter Saarländischer Anwaltverein e.V.

Vorsor­ge­voll­macht/Betreu­ungsverfügung und Patienten/-innenverfügung - selbst­be­stimmt bis zuletzt mit anwalt­licher Begleitung

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Mannheim
Zeitstunden 7,5

Worum geht es?
Selbstbestimmung bis zuletzt - aber wie? Vorsorgevollmacht/Betreuungsverfügung und Patienten/-innenverfügung beraten, gestalten und umsetzen und unerwünschte Eingriffe in die Selbstbestimmung abwehren

Online-Seminar: Aufhe­bungs­verträge und Abfin­dungs­ver­ein­ba­rungen - Block 2

Online-Seminar
Beginn 13.00 Ende 15.45
Zeitstunden 2,5

Worum geht es?
Nach diesem Seminar können Sie die Gestaltung von Beendigungsvereinbarungen optimieren. Es gibt Ihnen für die unterschiedlichsten Fallgestaltungen konkrete Formulierungsvorschläge an die Hand. Gerade die sozialversicherungsrechtlichen Nachteile bei der Gestaltung von Beendigungsvereinbarungen werden häufig übersehen und nicht genügend gewürdigt. Das Seminar vermittelt, wie Fehler vermieden werden können. Der praktische Gewinn des Seminars besteht darin, dass nicht nur rechtstheoretisches, sondern praktisch umsetzbares Wissen vermittelt wird und Handlungsempfehlungen gegeben werden.

Aktuelle höchstrich­ter­liche Recht­spre­chung im Insol­venz­recht

Seminar
Beginn 13.30 Ende 19.00 Ort München
Zeitstunden 5

Worum geht es?
Mit dem Wissen aus diesem Seminar können Sie Ihr Wissen im formellen und im materiellen Insolvenzrecht anhand der neuesten Rechtsprechung des BGH erweitern und optimieren. Sie lernen, Fehler im Verfahrensrecht zu vermeiden und bekommen nützliche Informationen zur Gestaltung von Anfechtungsprozessen. Dies gilt für die Durchsetzung und Abwehr von Anfechtungsansprüchen gleichermaßen. Zum Insolvenzeröffnungsverfahren werden Ihnen die Möglichkeiten und Grenzen von Sicherungsmaßnahmen - einschließlich des Verfahrens unter Eigenverwaltung des Schuldners - aufgezeigt. Insolvenzverwalter/-innen und Sachwalter/-innen erhalten Hinweise auf haftungsträchtige Rechtshandlungen, die sie tunlichst vermeiden sollten. Soweit Sie in der Gläubigerberatung tätig sind, erhalten Sie wertvolle Hinweise, wie Sie die Interessen Ihrer Mandantinnen und Mandanten optimal durchsetzen können.

Mediation im IT-Kontext

Seminar
Beginn 13.30 Ende 19.00 Ort München
Zeitstunden 5

Worum geht es?
IT-Projekte, insbesondere beim Einsatz agiler Projektmethoden, aber auch Outsourcing- und Cloud-Verträge, Wartungsverträge sowie andere Bereiche des Einsatzes von Informationstechnologie im Unternehmen bergen eine Fülle von Streitstoff. Mit diesem Seminar lernen Sie, wie mögliche Konflikte vermieden und entstandene Konflikte frühzeitig erkannt werden können. Insbesondere erfahren Sie, wie Konflikte durch eine Mediation bearbeitet und entweder wieder aufs Gleis gesetzt und erfolgreich beendet oder fair und mit Anstand beendet werden können. Dazu werden auch Beispiele aus realen Fällen besprochen.