Veran­stal­tungs­ka­lender

Fortbildung braucht jeder

Datum
Dezember
Donnerstag

Online-Seminar­reihe Baurecht: Aktuelle Fälle und Entschei­dungen 2019 - 4. Quartal

Online-Seminar
Beginn 15.00 Ende 17.45
Zeitstunden 2,5

Thema:
Anhand der Rechtsprechung werden aktuelle sowie immer wiederkehrende Probleme des gesamten Immobilienrechts vorgestellt und diskutiert. Zur Vertiefung werden entsprechende Literaturstellen und insbesondere die BGH-Rechtsprechung angesprochen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Besonderheiten im VOB-Vertrag. Angesprochen werden auch das Architekten- und das Bauträgerrecht.

Freitag

Online-Seminar­reihe Migra­ti­ons­recht: Aktuelle Fälle und Entschei­dungen 2019 - 2. Halbjahr

Online-Seminar
Beginn 13.00 Ende 15.45
Zeitstunden 2,5

Thema:
Das Seminar wird sich schwerpunktmäßig mit dem AsylG befassen. Dabei werden pro-zessuale Regelungen und der konkrete Umgang mit diesen im Verwaltungs- und Gerichtsverfahren im Mittelpunkt stehen. Aktuelle Gerichtsentscheidungen insbesondere des Bundesverwaltungsgerichts und des Europäischen Gerichtshofs werden berücksichtigt, aber auch erstinstanzliche Entscheidungen, die neue Blickwinkel aufzeigen und damit eine gute Vertretung unserer Mandantinnen und Mandanten im Asylverfahren ermöglichen.

Recht­spre­chung des OLG Frankfurt - insbe­sondere des Spezi­al­senats in Darmstadt - in Verkehrs­sachen

Seminar
Beginn 13.30 Ende 19.00 Ort Darmstadt
Zeitstunden 5

Thema:
Das Verkehrsrecht ist durch eine Vielzahl obergerichtlicher Entscheidungen in schneller Bewegung. Der Dozent behandelt neuere Entscheidungen des OLG Frankfurt und stellt sie in den Zusammenhang zur Rechtsprechung des BGH. Soweit möglich, werden auch grundsätzliche und komplexe Fragestellungen, z. B. bei Beteiligung Mehrerer am Verkehrsunfall, behandelt.

Praxis­tipps Perso­nen­schaden

Seminar
Beginn 13.30 Ende 19.00 Ort Hannover
Zeitstunden 5

Thema:
Das Personenschadenrecht gilt als ein äußerst komplizierter Bereich innerhalb des Verkehrsrechts. Die einzelnen Schadenersatzpositionen werden aus der Perspektive des Geschädigtenvertreters erläutert und Haftungsfallen aufgezeigt sowie Strategien vorgestellt, um nicht dort hinein zu geraten. Es geht in erster Linie um Praxistipps und um das notwendige Handwerkszeug für die Bearbeitung von Personenschadenfällen. Der schwierige Stoff wird anhand zahlreicher Beispielfälle dargestellt.

Recht­spre­chung des OLG Stuttgart in Verkehrs­sachen

Seminar
Beginn 13.30 Ende 19.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 5

Thema:
Im verkehrszivilrechtlichen Teil werden bekannte Probleme anhand aktueller ober- und höchstrichterlicher Rechtsprechung dargestellt. Fragen zur Haftung dem Grunde und der Höhe nach werden – je unter besonderer Berücksichtigung der prozessualen Anforderungen an den anwaltlichen Vortrag – erörtert. Aus dem Bereich des Verkehrsstraf- und Ordnungswidrigkeitenrechts werden neben einzelnen Entscheidungen der Strafsenate zu den Straßenverkehrsdelikten nach §§ 315 ff. StGB vor allem die aktuellen und praxisrelevanten Entscheidungen der Senate für Bußgeldsachen zu Verkehrsordnungswidrigkeiten vorgestellt.

Samstag

Soziale Absicherung und Fallen bei der Perso­nen­scha­den­re­gu­lierung

Seminar
Beginn 09.00 Ende 14.30 Ort München
Zeitstunden 5

Thema:
Im Seminar wird erörtert, welche Leistungen die Schadenersatzansprüche eines Verletzten vermindern können und worauf der Anwalt hierbei achten muss. Zudem wird auf die gesetzliche Unfallversicherung, Haftungsersetzung, Schadenabwicklung und auf den Abfindungsvergleich eingegangen.

Praxis­tipps Perso­nen­schaden

Seminar
Beginn 13.30 Ende 19.00 Ort Kaiserslautern
Zeitstunden 5

Thema:
Das Personenschadenrecht gilt als ein äußerst komplizierter Bereich innerhalb des Verkehrsrechts. Die einzelnen Schadenersatzpositionen werden aus der Perspektive des Geschädigtenvertreters erläutert und Haftungsfallen aufgezeigt sowie Strategien vorgestellt, um nicht dort hinein zu geraten. Es geht in erster Linie um Praxistipps und um das notwendige Handwerkszeug für die Bearbeitung von Personenschadenfällen. Der schwierige Stoff wird anhand zahlreicher Beispielfälle dargestellt.

Februar
Donnerstag

6. Fachan­walts­lehrgang Verga­be­recht

Fachanwaltslehrgang
Beginn 09.00 Ende 14.00 Ort Düsseldorf
Zeitstunden 120

Baustein 1:
Europäische und deutsche Vorschriften zur öffentlichen Auftragsvergabe I
Einführung und Struktur des Vergaberechts; EU-Vergaberichtlinien: Vergabekoordinierungsrichtlinie
EU-Vergaberichtlinien: Sektorenrichtlinie, Konzessionsrichtlinie und Verordnung 1370/2007 inkl. Entscheidungpraxis des EuGH und EuG
Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB); Vergabeverordnung (VgV)

Donnerstag, 13.02.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 14.02.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 15.02.2020, 09.00 - 18.45 Uhr

Baustein 2:
Europäische und deutsche Vorschriften zur öffentlichen Auftragsvergabe II
Grundzüge der Vergabegesetze der einzelnen Bundesländer und (soweit vorhanden) des Bundes
Tariftreuegesetze; Verwaltungsvorschriften; Anwendung der Vergabehandbücher des Bundes und der Länder; elektronische Vergaben

Donnerstag, 05.03.2020, 09.00 - 18.45 Uhr Janko Geßner
Freitag, 06.03.2020, 09.00 - 18.45 Uhr Dr. Christian Braun
Samstag, 07.03.2020, 09.00 - 14.00 Uhr 1. Klausur

Baustein 3:
Besonderheiten einzelner Vergabeverfahren I
Vergabe von Bauleistungen
Vergabe von Liefer- und Dienstleistungen
Planungswettbewerbe und Vergabe von Architekten- und Ingenieurleistungen
Besonderheiten der öffentlichen Auftragsvergabe in Sonderbereichen/-fällen: IT-Leistungen

Donnerstag, 26.03.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 27.03.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 28.03.2020, 09.00 - 18.45 Uhr

Baustein 4:
Besonderheiten einzelner Vergabeverfahren II
Besonderheiten bei der Vergabe von Konzessionen, insbesondere nach der KonzVgV
Besonderheiten der öffentlichen Auftragsvergabe in Sonderbereichen/-fällen:Öffentlich-Private-Partnerschaften, Öffentlich-Öffentliche Partnerschaften
Besonderheiten der öffentlichen Auftragsvergabe in Sonderbereichen/-fällen: Gesundheit, soziale Dienstleistungen

Donnerstag, 23.04.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 24.04.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 25.04.2020, 09.00 - 14.00 Uhr

März
Montag

32. Grundkurs Notarprüfung

Notarakademie
Beginn 09.00 Ende 18.45 Ort Berlin
Zeitstunden 120

Ziel:
Mit dem Grundkurs Notarprüfung werden Sie in die Lage versetzt, die für eine Bewerbung um ein Notaramt notwendige notarielle Fachprüfung zu bestehen. Die umfassende Einführung in die wesentlichen Felder notarieller Tätigkeiten qualifiziert Sie auch für eine ordnungsgemäße Notarvertretung.

Die Inhalte des Grundkurses orientieren sich an den Prüfungsschwerpunkten der notariellen Fachprüfung. Darüber hinaus wird grundlegendes Wissen der notariellen Praxis vermittelt.

Bestandteile des Grundkurses sind ein Workshop zur Klausurerstellung in der notariellen Fachprüfung und zwei Übungsklausuren.

Workshop zur Klausur in der notariellen Fachprüfung:
Um die Vorbereitung auf den schriftlichen Teil der notariellen Fachprüfung zu optimieren, bieten wir Ihnen am letzten Kurstag der zweiten Kurswoche einen Workshop zur Klausurenerstellung an. Anhand praktischer Tipps und Übungen - exemplarisch im Bereich Gesellschaftsrecht - werden Sie mit einer optimalen Klausurtechnik vertraut gemacht. Weitere Informationen finden Sie in den ausführlichen Inhalten der Woche 2.

Übungsklausuren:
Eine erste Übungsklausur erhalten Sie am Montag nach dem Klausuren-Workshop. Diese Klausur wird Ihnen per E-Mail zugestellt. Sie können die Klausur in Heimarbeit lösen und zur Korrektur einschicken. Nach Abschluss der Korrektur erhalten Sie eine detaillierte Musterlösung. Außerdem wird die Klausur ausführlich online besprochen. Die Termine für die Abgabe Ihrer Lösungen und für die Online-Besprechung werden Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Eine zweite Übungsklausur erhalten Sie im Laufe / nach Abschluss des Kurses. Diese Klausur wird im Rahmen des Klausurenfernkurses stattfinden. Auch hier gilt: egal, ob Sie eine Lösung zur Korrektur einreichen oder nicht: jeder erhält eine ausführliche Musterlösung, die eine Selbstkontrolle ermöglicht. Ergänzend findet auch hier eine Online-Besprechung statt. In den Online-Besprechungen wird nicht nur die Klausurlösung vorgestellt. Sie haben auch

Mai
Montag

33. Grundkurs Notarprüfung

Notarakademie
Beginn 09.00 Ende 18.45 Ort Hannover
Zeitstunden 120

Ziel:
Mit dem Grundkurs Notarprüfung werden Sie in die Lage versetzt, die für eine Bewerbung um ein Notaramt notwendige notarielle Fachprüfung zu bestehen. Die umfassende Einführung in die wesentlichen Felder notarieller Tätigkeiten qualifiziert Sie auch für eine ordnungsgemäße Notarvertretung.

Die Inhalte des Grundkurses orientieren sich an den Prüfungsschwerpunkten der notariellen Fachprüfung. Darüber hinaus wird grundlegendes Wissen der notariellen Praxis vermittelt.

Bestandteile des Grundkurses sind ein Workshop zur Klausurerstellung in der notariellen Fachprüfung und zwei Übungsklausuren.

Workshop zur Klausur in der notariellen Fachprüfung:
Um die Vorbereitung auf den schriftlichen Teil der notariellen Fachprüfung zu optimieren, bieten wir Ihnen am letzten Kurstag der zweiten Kurswoche einen Workshop zur Klausurenerstellung an. Anhand praktischer Tipps und Übungen - exemplarisch im Bereich Gesellschaftsrecht - werden Sie mit einer optimalen Klausurtechnik vertraut gemacht. Weitere Informationen finden Sie in den ausführlichen Inhalten der Woche 2.

Übungsklausuren:
Eine erste Übungsklausur erhalten Sie am Montag nach dem Klausuren-Workshop. Diese Klausur wird Ihnen per E-Mail zugestellt. Sie können die Klausur in Heimarbeit lösen und zur Korrektur einschicken. Nach Abschluss der Korrektur erhalten Sie eine detaillierte Musterlösung. Außerdem wird die Klausur ausführlich online besprochen. Die Termine für die Abgabe Ihrer Lösungen und für die Online-Besprechung werden Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Eine zweite Übungsklausur erhalten Sie im Laufe / nach Abschluss des Kurses. Diese Klausur wird im Rahmen des Klausurenfernkurses stattfinden. Auch hier gilt: egal, ob Sie eine Lösung zur Korrektur einreichen oder nicht: jeder erhält eine ausführliche Musterlösung, die eine Selbstkontrolle ermöglicht. Ergänzend findet auch hier eine Online-Besprechung statt. In den Online-Besprechungen wird nicht nur die Klausurlösung vorgestellt. Sie haben auch