Veran­stal­tungs­ka­lender

Fortbildung braucht jeder

Datum
Dezember
Freitag

Profes­sio­nelle Insol­venz­reifeprüfung

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Düsseldorf
Zeitstunden 7,5

Thema:
Die Insolvenzreife von Kapitalgesellschaften stellt für jeden beratenden oder forensisch tätigen Rechtsanwalt eine Herausforderung dar. In der Beratungssituation gilt es, wertungssicher mit der komplexen Materie umzugehen. Kommt es zur Eröffnung eines Insolvenzverfahrens, so knüpfen an das Vorliegen von Insolvenzgründen zahlreiche zivil-, abgaben- und strafrechtliche Haftungsszenarien an. Das Seminar liefert Antworten, wie derartige Haftungsszenarien vermieden werden können.

Arbeits­recht im öffent­lichen Dienst

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Düsseldorf
Zeitstunden 7,5

Thema:
Das Arbeitsrecht im öffentlichen Dienst ist geprägt durch sehr weitgehende Weisungsrechte des Dienstherren. Daneben ist es durch tarifvertragliche Verflechtungen reguliert. Hieraus folgen rechtliche Besonderheiten, die bei der Mandatsbearbeitung zu beachten sind.

Steuergünstige Gestaltung mittelständischer Unter­nehmen

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Köln
Zeitstunden 7,5

Thema:
In dem Seminar werden die wesentlichen mittelstandsspezifischen gesellschaftsrechtlichen sowie steuerlichen Probleme erörtert und daraus Gestaltungsempfehlungen entwickelt. Zudem wird die Erbschaftssteuerreform dargestellt.

Fehler­quellen polizei­licher Messver­fahren

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Stuttgart
Zeitstunden 7,5

Thema:
Häufig steht gerade die Nachvollziehbarkeit polizeilicher Messungen im Kernpunkt der Kritik. Manche von der Polizei verwendeten Messgeräte, wie z. B. das System PoliScanspeed oder die Einseitenlichtschranke ESO 3.0, sind so komplex, dass sich selbst Sachverständigen die Messwertbildung nicht immer zweifelsfrei erschlossen hat. Es kommt deshalb darauf an, dass sich Betroffene an Rechtsanwälte wenden können, die Kenntnis von den verschiedenen Mess- und Überwachungseinrichtungen und deren Fehlermöglichkeiten haben.

Aufhebung & Rückfor­derung (im SGB II)

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Hannover
Zeitstunden 7,5

Thema:
Die Bearbeitung von Aufhebungs- und Rückforderungsentscheidungen von Leistungen nimmt im Sozialrecht eine wichtige Rolle ein. Hierbei sind die Verfahrensvorschriften nach dem SGB X, die besonderen Voraussetzungen des Aufhebungs-, Rücknahme- und Erstattungsverfahrens und die materiell-rechtlichen Bestimmungen zu beachten. Anhand der aktuellen Rechtsprechung werden die wichtigsten Punkte des BSG vor allem am Maßstab des SGB II erläutert. Eine wichtige Rolle nimmt dabei die Vorschrift § 41a SGB II ein, deren Anwendungsbereich in der instanzgerichtlichen Rechtsprechung in vielen Punkten umstritten ist.

Straf­voll­stre­ckungs­recht - anwalt­liche Hilfe nach dem Urteil

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Raunheim/Frankfurt a. M.
Zeitstunden 7,5

Thema:
Eine effiziente Strafverteidigung endet nicht mit dem Urteil! Denn auch danach entsteht hoher Rechtsberatungs- und Verteidigungsbedarf. Es gilt, Chancen zu nutzen, um Freiheitsentzug um Jahre zu verringern und resozialisierend auszugestalten. Diskutiert werden praxisrelevante Problemfelder, gesetzliche Vorschriften sowie wichtige und aktuelle Rechtsprechung, inklusive effektiver Verteidigungsstrategien.

Rechtsmedizin

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Köln
Zeitstunden 15

Thema:
Vermittelt werden Grundzüge der Rechtsmedizin, Kompetenzen und Ansprechpartner. Das Seminar zeigt die Möglichkeiten und Grenzen der forensischen Medizin, der forensischen Alkohologie, der forensischen Toxikologie und der forensischen Molekularbiologie auf.

Geschäftsraum­mietverhältnis - die Dauer­brenner

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort München
Zeitstunden 7,5

Thema:
Vermittelt werden die wichtigsten Bereiche des Geschäftsraummietrechts unter Einbeziehung der aktuellen Gesetzgebung und neuesten Rechtsprechung. Die Teilnahme befähigt zur qualifizierten Beratung beim Entwurf eines Geschäftsraummietvertrags sowie bei der Durchführung und Abwicklung eines bestehenden Geschäftsraummietverhältnisses anhand der behandelten Schwerpunke.

Der Gesell­schafts­vertrag im Erb- und Steuer­recht

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Frankfurt a. M.
Zeitstunden 15

Thema:
Das Seminar stellt Ihnen das breite Spektrum von gesellschaftsrechtlichen Klauseln mit steuerlichen Bezügen im Erbrecht sowie Gestaltungsmöglichkeiten bei der Übertragung von Gesellschaftsanteilen vor.

Gesell­schaf­ter­ver­ein­ba­rungen rechts­sicher gestalten

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Hannover
Zeitstunden 7,5

Thema:
Gesellschafter vereinbaren, was aus ihrer Interessenlage heraus zweckmäßig erscheint. Im Vordergrund stehen Regelungen zur Personal- und Sachpolitik, z. B. bei einem Joint Venture. Oft wird Stimmbindung angestrebt. Weder die Satzungsstrenge bei der Aktiengesellschaft noch die notarielle Form bei der GmbH werden beachtet. Was tun, wenn der Gesellschaftsvertrag mit diesen Nebenabreden kollidiert? Das Seminar behandelt Vereinbarungen der Gesellschafter neben der Satzung (side letter, bylaws), vor allem bei einer Aktiengesellschaft oder GmbH.