Anwalt der Anwälte

Inter­es­sen­ver­treter der deutschen Anwalt­schaft

Die Stimme des Einzelnen kann leicht überhört werden. Erst der Chor, der Verbund vieler Stimmen, sichert Gehör. Im Deutschen Anwaltverein (DAV) haben sich rund 64.500 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte aus über 250 örtlichen Anwaltvereinen im In- und Ausland zusammengefunden, um sich gemeinsam für die Wahrnehmung gleichgerichteter Interessen einzusetzen.

Der DAV verfügt über eine Fülle an insti­tu­tio­na­li­sierter Mecha­nismen und gut einge­spielter Instru­mente. Unsere Lobby­arbeit ist ganz auf die Beson­der­heiten natio­naler und europäischer Gesetz­ge­bungs- bzw. Gesetzent­ste­hungs­pro­zesse einge­stellt. An erster Stelle sei die direkte Einfluss­nahme auf die Legis­lative und Exekutive des Bundes und der Länder erwähnt – sowohl über den Bundes­verband als auch über die DAV-Landesverbände. Zu diesem Zweck pflegt der DAV ein Netzwerk zahlreicher enger persönlicher Kontakte zu den politi­schen Entschei­dungs- und Funkti­onsträgern, ganz gleich ob in Berlin, den Landes­hauptstädten oder in Brüssel.

Gesetzgebungsausschüsse

Über seine 35 Gesetzgebungsausschüsse, die in allen Rechtsgebieten arbeiten, nimmt der DAV Stellung zu nationalen Gesetzentwürfen und Richtlinienentwürfen der Europäischen Union. Diese beeinflussen die parlamentarische Willensbildung in Deutschland und Europa. Sie bringen rechtsstaatliche Maßstäbe und anwaltliches Know-how in die Gesetzgebung ein und machen Gesetze praktikabel. Sie werden aber auch initiativ tätig.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Ein unverzichtbares Instrument für eine wirksame nachhaltige Interessenvertretung ist eine professionelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Das PR-Referat des DAV unterstützt die Einwirkung auf den Gesetzgebungsprozess und verstärkt darüber hinaus den Einfluss auf politische Prozesse, indem es die gesellschaftliche Diskussion auch im vorpolitischen Raum vorbereitet. Auch hier bewährt sich die Vernetzung de DAV mit den rechtspolitischen Medienvertretern.

Veranstaltungen

Ferner ist die Präsenz auf Großveranstaltungen zu nennen – vor allem auf dem jährlich stattfindenden Deutschen Anwaltstag. Der Anwaltstag gehört für Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte zu den wichtigsten Veranstaltungsterminen des Jahres. Zusammen mit hochkarätigen Gästen aus Politik, Rechtspflege, Wirtschaft, Wissenschaft und ausländischen Anwaltsverbänden werden hier die zentralen Probleme des Berufsstandes diskutiert und Lösungen frühzeitig initiiert.