Ein Leitbild für den DAV und seine Mitglieds­vereine

Alle Infor­ma­tionen zum Prozess

Im Herbst 2018 hat der Vorstand des Deutschen Anwaltvereins (DAV) im Rahmen einer Klausur den Grundstein für die Entwicklung eines Leitbilds gelegt. Das Leitbild soll das Wirken des DAV über die nächsten Jahre hinweg prägen.

Nachfolgend möchten wir Ihnen den aktuellen Arbeitsstand des Leitbilds vorstellen
(3. Redaktionsfassung | Dezember 2019 - diese Fassung basiert auf dem Feedback der DAV-Mitgliederversammlung vom 8. November 2019):

Das Leitbild des Deutschen Anwaltvereins und seiner Mitgliedsvereine:

Der Deutsche Anwaltverein versammelt mehr als 63.000 Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte, die in 255 lokalen Anwaltvereinen im In- und Ausland organisiert sind. In unseren 16 Landesverbänden, 30 Arbeitsgemeinschaften sowie 40 Gesetzgebungs- und Fachausschüssen, engagieren sich Anwältinnen und Anwälte freiwillig. Das Leitbild formuliert Aufgaben, Ziele und Perspektiven des Deutschen Anwaltvereins und seiner Mitgliedsvereine.

 

Wir kämpfen für die Interessen der Anwaltschaft

Wir sind die freie Stimme der Anwaltschaft. Wir setzen uns für die Interessen aller Anwältinnen und Anwälte ein. Die Kammern begleiten wir konstruktiv, aber auch kritisch.

 

Wir stehen für Recht und Freiheit und Demokratie

Wir streiten für Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und Menschenrechte in Europa. Wir verteidigen die von uns im 19. Jahrhundert errungene Freiheit und Unabhängigkeit der Anwaltschaft. Wir kämpfen für den Zugang aller zum Recht.

 

Wir sind das größte Anwaltsnetzwerk

Wir bieten Anwältinnen und Anwälten Plattformen für Vernetzung, Fortbildung und Engagement. Wir bringen die Anwaltschaft in all ihrer Vielfalt zusammen.

 

Wir unterstützen Anwältinnen und Anwälte

Für (fast) alle unter­neh­me­ri­schen, organi­sa­to­ri­schen und persönlichen Fragen des Anwaltsberufs haben wir eine Lösung.

 

Wir wollen alle für den Anwaltsberuf begeistern

Wir fördern den Nachwuchs. Anwaltliche Berufsausübung ist keine Frage des Geschlechts, der sexuellen Identität, der Herkunft oder einer Behinderung. Wo es Benachteiligungen gibt, wollen wir sie beseitigen. Dafür setzen wir uns ein!

 

Was bisher geschah:

Ein Leitbild formuliert in wenigen Leitsätzen die Mission, Visionen und Werte einer Organisation. Kurzum: Ein Leitbild schafft Orientierung! Das Leitbild soll klare Antworten auf die folgenden Fragen liefern:
 
  • Wofür braucht es eigentlich einen Deutschen Anwaltverein als freiwillige Berufsorganisation?
  • Wer soll Mitglied in solchen Berufsorganisationen sein?
  • Welche Schwerpunkte wollen wir in der nächsten Zeit behandeln?
So kann das Leitbild Orientierung bei der Weiterentwicklung des Verbands geben und sicherstellen, dass der DAV mit seinen Leistungen und Angeboten auch langfristig für alle in Deutschland zugelassenen Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte attraktiv bleibt.
Ein Leitbild besitzt die Kraft, die Energie einer gesamten Organisation zu fokussieren. An ihm können sich alle orientieren, die den DAV wahrnehmen. Es stellt oft das so genannte ideelle Alleinstellungsmerkmal dar. Das ist für Menschen, die die den Verband wahrnehmen sozusagen neben den materiellen Alleinstellungsmerkmalen die erkennbare persönliche Komponente. Ein Leitbild wirkt nicht nur auf Mitglieder, sondern auch auf Nicht-Mitglieder, andere Verbände und Organisationen, Presse und Politik und die Gesellschaft.

 

Im Herbst 2018 hat der DAV-Vorstand im Rahmen einer Klausur den Grundstein für die Entwicklung eines Leitbilds gelegt. Ein erster Arbeitsentwurf mit Leitsätzen wurde anschließend in den Verband getragen und unter Einbeziehung aller Stakeholder des DAV weiterentwickelt, geschärft und präzisiert. Neben den Vereinsmitgliedern, Gesetzgebungsausschüssen und Arbeitsgemeinschaften haben sich auch die örtlichen Anwaltvereinen zahlreich zu Wort gemeldet und ihren Beitrag zur Gestaltung des Leitbilds geleistet.

Ende März hat ein vom DAV-Vorstand ausgewähltes Redaktions-Team alle eingegangenen Rückmeldungen ausgewertet und den ersten Entwurf des DAV-Vorstands überarbeitet. Diese Redaktionsfassung vom März 2019 wurde auf dem Anwaltstag 2019 in verschiedenen Workshops und einem Open-Space intensiv diskutiert. Unter anderem haben sich dort auch externe Stakeholder aus Wissenschaft, aus dem Bundesjustizministerium, von befreundeten Verbänden sowie von Kooperationspartnern und Verlagen damit beschäftigt und dem DAV wertvolle Optimierungsvorschläge und Anregungen gegeben:

  • Formulierungen müssen kürzer, freier, lebendiger, cooler/jünger, emotionaler werden
  • „Roten Faden“ finden
  • „Leitbild ist keine Gesetzesinterpretation“, zu technisch
  • Wir-Gefühl von Vereinen und Verband verdeutlichen: „Wir sind eine Kraft“
Im Sommer ist das Redaktions-Team wieder zusammenkommen, um einen neuen Entwurf zu erarbeiten, der die bisherige Diskussion fokussiert und ein – wie zuletzt gefordert – emotionaleres und prägnanter formuliertes Leitbild schafft. Diese 2. Redaktionsfassung vom August 2019 wurde anschließend in der DAV-Mitgliederversammlung im November vorgestellt.
 
Das gesammelte Feedback der Mitgliederversammlung wurde von der Redaktionsgruppe im Dezember 2019 erneut ausgewertet und das Leitbild nochmals verändert. Die vorgenommenen Anpassungen finden Sie hier.
 

Ausblick

Der DAV-Vorstand beschäftigt sich  im Februar 2020 erneut mit dem Leitbild. Auf dem Anwaltstag 2020 in Wiesbaden wird dann schließlich die DAV-Mitglie­der­ver­sammlung über den finalen Entwurf entscheiden.

 

Gestalten auch Sie die Zukunft des DAV aktiv mit!

Wir möchten Sie auch weiterhin herzlich dazu einladen, sich an der Entwicklung des Leitbilds zu beteiligen. Sie haben Verbesserungsvorschläge? Senden Sie uns Ihre Anregungen und Ideen einfach per E-Mail an: leitbild@anwaltverein.de