Zahlen und Fakten

Laut Studie des Soldan Institus von 2014 gibt es auch in der Anwalt­schaft ausgeprägte geschlechts­s­pe­zi­fische Lohnun­ter­schiede. Angestellte Anwältinnen verfügten im Durch­schnitt über ein jährliches Gesamt­brut­to­ein­kommen von 54.597 Euro. Ihre männlichen Kollegen hingegen verdienten mit 67.526 Euro Gehalt knapp ein Viertel mehr.

Im Einzelnen ergab sich folgende Verteilung: 2,4 Prozent der Junganwälte verfügten über ein Jahres­brut­to­gehalt von unter 20.000 Euro. 6 Prozent verdienten 20.000 bis unter 30.000 Euro, 23 Prozent verdienten 30.000 bis unter 40.000 Euro. Über ein jährliches Brutto­gehalt von 40.000 bis unter 50.000 Euro konnten 21,5 Prozent der Junganwälte verfügen. Die mit Abstand größte Teilgruppe der angestellten Anwälte (47 Prozent) hatte in dem der Befragung voran­ge­gan­genen Kalen­derjahr (2011) 50.000 Euro oder mehr verdient.