Daten­schutz-Grund­ver­ordnung

Jede Kanzlei muss handeln

Aufgrund häufiger Nachfragen:

Die Rechte für das DAV-Merkblatt und die DAV-Muster liegen beim Deutschen Anwalt­verein. Mitglieder eines dem DAV angeschlos­senen Anwalt­vereins können das DAV-Merkblatt und die DAV-Muster nutzen, um in ihrer Kanzlei die Anfor­de­rungen der Daten­schutz-Grund­ver­ordnung zu erfüllen. Sie sind nicht für die Nutzung durch Dritte, insbe­sondere für die Bearbeitung von Mandaten, bestimmt.

Die Infor­ma­tionen stehen jeweils als PDF-Datei (auf der rechten Seite) und als reiner Text (unten verlinkt) zur Verfügung, damit die Inhalte per Copy & Paste in andere Dokumente übertragen werden können. Das Muster­ver­ar­bei­tungs­ver­zeichnis ist zur Bearbeitung am PC gedacht und geeignet. Wenn die Excel-Datei ausge­druckt werden soll, sind Forma­tie­rungen und Drucker­ein­stel­lungen anzupassen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine anderen Datei­formate zur Verfügung stellen können.

Seit dem 25. Mai 2018 gilt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Sie gilt auch für Anwaltskanzleien. Für sie hat der DAV Merkblatt, Muster und Checkliste bereitgestellt.

Anwalts­kanz­leien sollten das neue europäische Daten­schutz­recht ernst nehmen, weil die Daten­schutzbehörden auf Beschwerden von Mandanten, Mitar­beitern, Prozess­gegnern und anderen Dritten mit förmlichen Verfahren reagieren müssen. Die Daten­schutzbehörden halten sich zudem für verpflichtet, empfind­liche Bußgelder zu verhängen, wenn Daten­schutz­verstöße festge­stellt werden.

 

In fünf Schritten zur Daten­schutz-Grund­ver­ordnung

Alles Wichtige zum neuen Recht fasst das DAV-Merkblatt zusammen.

Fünf Schritte helfen bei der Umsetzung der Daten­schutz-Grund­ver­ordnung. Dazu gibt es die folgenden Muster: