Datum
Oktober
Dienstag

Die Patien­tenverfügung - Recht am Lebensende

Seminar
Beginn 11.30 Ende 18.00 Ort Köln
Zeitstunden 6

In Beachtung des Rechtes auf Selbstbestimmung sowie des Rechtes auf körperliche Unversehrtheit setzt jede medizinische Heilbehandlungsmaßnahme die Einwilligung des Patienten nach angemessener Aufklärung voraus. Der Aufgabenkreis der Gesundheitssorge ist sowohl für Betreuer als auch Bevollmächtigte anspruchsvoll, müssen sie doch im Falle der Einwilligungsunfähigkeit des Betreuten/Vollmachtgebers stellvertretend Entscheidungen mit bisweilen weitreichenden Konsequenzen treffen. Das Seminar behandelt die Aufgaben und Pflichten des Betreuers/des Bevollmächtigten in den medizinischen Behandlungssituationen, in denen der Betreute/der Vollmachtgeber
"    entscheidungsunfähig ist
"    schwerstkranke und sterbende Menschen vorsorgliche Willenserklärungen in gesunden Tagen getroffen haben, die lebenserhaltende Maßnahmen untersagen.
Der XII. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes kommt in seinem Beschluss vom 14.11.2018 zu der Entscheidung, dass der Abbruch einer lebenserhaltenden Maßnahme keiner betreuungsgerichtlichen Genehmigung nach § 1904 BGB bedarf, wenn der Betroffene einen entsprechenden eigenen Willen bereits in einer wirksamen Patientenverfügung nach § 1901a Abs. 1 BGB niedergelegt hat.
Das Seminar verschafft Klarheit zu aktuellen Rechtsprechung des BGH zur Patientenautonomie am Lebensende und behandelt wichtige Rechtsfragen zum betreuungsgerichtlichen Genehmigungserfordernis nach § 1904 BGB und der Verantwortung, denen sich Betreuer/Bevollmächtigter u.a. beim Abbruch einer lebenserhaltenden Maßnahme bzw. einem Sterbewunsch des Betroffenen zu stellen haben.

Kostenbeitrag Jungmitglied: € 180,00
Kostenbeitrag Mitglied: € 210,00
Kostenbeitrag Nichtmitglied: € 270,00
inkl. Seminarunterlagen, Kaffeepause, W-Lan

Eine Teilnahmebescheinigung wird gemäß § 15 FAO für 6 Stunden erteilt.

Veranstalter Kölner Anwaltverein e.V.
November
Donnerstag

Zahnarzthaftung

Seminar
Beginn 13.30 Ende 19.00 Ort Berlin
Zeitstunden 5

Thema:
Das Zahnarzthaftungsrecht bildet eine Besonderheit im Rahmen des Arzthaftungsrechts und somit im Bereich des Medizinrechts. Im Seminar wird auf ausgewählte Probleme des Zahnarzthaftungsrechts sowohl in materieller als auch in prozessrechtlicher Hinsicht eingegangen. Die neueste Rechtsprechung im Bereich des Zahnarzthaftungsrechts und die Besonderheiten zwischen Schadenersatzanspruch und Erfüllungsschaden werden dargelegt und somit auch die Besonderheiten hinsichtlich des Verhältnisses zum Haftpflichtversicherer.

Freitag

Privates Kranken­ver­si­che­rungs­recht aus Patien­ten­sicht

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Hamburg
Zeitstunden 7,5

Thema:
Die Musterbedingungen der privaten Krankenversicherung und das Versicherungsvertragsgesetz sehen die freie Arzt- und Methodenwahl des Patienten vor. Häufig wird jedoch die Erstattung moderner und innovativer Behandlungsverfahren unter Hinweis auf fehlende Studien oder wegen fehlender Niederlassung i. S. d. Versicherungsbedingungen abgelehnt. Eilverfahren und Feststellungsklage können im Interesse des Patienten schon vor Behandlungsdurchführung Kostenklarheit schaffen.

Arzthaf­tungs­recht - Update 2019

Seminar
Beginn 09.30 Ende 13.15 Ort Dortmund
Zeitstunden 10

Thema:
Das Arzthaftungsrecht bildet nach wie vor ein Herzstück des Medizinrechts. Die aktuelle Rechtsprechung zum Arzthaftungsrecht wird - im Gesamtzusammenhang mit der Materie - vorgestellt. Wichtige neuere Literatur wird mit berücksichtigt, so dass die Teilnehmer auf dem aktuellen Stand von Rechtsprechung und Literatur sind. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung im letzten Jahr.

Donnerstag

Amts- und Staats­haftung im Gesund­heits­wesen

Seminar
Beginn 13.30 Ende 19.00 Ort Düsseldorf
Zeitstunden 5

Thema:
Anhand der Rechtsprechung werden Grundlagen und Systematik des Amts- und Staatshaftungsrechts auf dem Gebiet des Medizin-, Gesundheitsrechts dargestellt. Es werden auch grundlegende Fragen des allgemeinen Schadenersatz- und Haftungsrechts sowie prozess- und verfahrensrechtliche Fragen behandelt.

Freitag

Schaden­be­wertung nach Behand­lungs­fehlern

Seminar
Beginn 09.00 Ende 18.00 Ort Frankfurt a. M.
Zeitstunden 7,5

Thema:
Anhand von Fallbeispielen und aktueller Rechtsprechung werden sämtliche Aspekte der Schadenberechnung nach ärztlichen Behandlungsfehlern einschließlich der außergerichtlichen und gerichtlichen Geltendmachung unter besonderer Beachtung der praktisch relevanten Probleme behandelt.

Veran­staltung der Arbeits­gruppen Berufs­recht und Vertrags­ge­staltung

Sonstige
Beginn 10.00 Ende 17.30 Ort Düsseldorf
Zeitstunden 6

Die Veranstaltung der Arbeitsgruppen Berufsrecht und Vertragsgestaltung der AG Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein findet am 15. November 2019 in Düsseldorf statt.

Das ausführliche Programm und alle weiteren Informationen finden Sie unter: http://www.arge-medizinrecht.de

Aktuelle oberge­richt­liche Recht­spre­chung in der gesetz­lichen Kranken- und sozialen Pflege­ver­si­cherung mit Bezügen zu aktuellen Gesetzesänderungen

Seminar
Beginn 14.00 Ende 18.15 Ort Köln
Zeitstunden 4

- in der gesetz­lichen Kranken- und sozialen Pflege­ver­si­cherung mit Bezügen zu aktuellen Gesetzesänderungen

Das Seminar behandelt die für die Praxis zentralen Entschei­dungen des Bundes­so­zi­al­ge­richts und der Landes­so­zi­al­ge­richte des letzten Jahres auf dem Gebiet der Kranken- und Pflege­ver­si­cherung und stellt Bezüge zu relevanten Gesetzesänderungen her.

Die Referentin Frau Stefanie Hupertz ist (nach wirtschafts­be­ra­tender Tätigkeit als Anwältin) seit 2007 Richterin der nordrhein-westfälischen Sozial­ge­richts­barkeit und seit 2013 Richterin am Landes­so­zi­al­ge­richt in Essen mit Tätigkeit in dem mit Kranken- und Pflege­ver­si­cherung befassten 5. Senat.

Kostenbeitrag Jungmitglied KAV: € 120,00
Kostenbeitrag Mitglied KAV: € 140,00
Kostenbeitrag Nichtmitglied: € 180,00

Inklusive Getränke im Tagungsraum, Seminar­un­ter­lagen, Kaffee­pause, kosten­freies W-LAN

Eine Teilnah­me­be­schei­nigung gemäß § 15 FAO wird für 4 Stunden erteilt.

Veranstalter Kölner Anwaltverein e.V.
Samstag

Vertrags­arzt­recht­liche, zivil­recht­liche und steuer­recht­liche Aspekte bei der Übertragung heilbe­ruf­licher Praxen

Seminar
Zeitstunden 5

SEMINARINHALT

Samstag, der 16.11.2019, 09:00-15:15 Uhr  - fünf Vortragsstunden

__________________________________________________________________________________

Sozialrechtliche Aspekte

  • Job-Sharing
  • Nachbesetzung
  • Zur Verkehrswertermittlung im Rahmen der Nachbesetzung

         Zivilrechtliche Aspekte

  • Rechtsprechungsbeispiel im Zusammenhang der zivilrechtlichen Übertragung der vertrags-arztrechtlichen Zulassung
  • Zur (zivilrechtlichen) Praxisberwertung
  • Übertragungsverträge

         Umsatzsteuerliche Aspekte bei der Übertragung von Heilberufler-Praxen

  • Zur Anwendung der Kleinunternehmerregelung des § 19 UStG
  • Zur Besteuerung der Veräußerung einer „halben Praxis“ oder nur der GKV-Praxis wenn die sonstigen Umsätze umsatzsteuerpflichtig sind
  • Zur Anwendbarkeit des § 4 Nr. 28 UStG

         Ertragssteuerrechtliche Aspekte – Gewerbesteuer

  • Zur Gefahr der Infektion der freiberuflichen durch gewerbliche Einkünfte bei der Anstellung von Ärzten
  • Zur Bagatellgrenze für die Abfärbewirkung von nur geringfügigen gewerblichen Einkünften

         Ertragsteuerliche Aspekte – Einkommensteuer

  • Zur unentgeltlichen Praxisübertragung
  • Zur entgeltlichen Praxisübertragung


Ihr Referent:     Michael Seiters, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Medizinrecht und Fachanwalt für Steuerrecht, Mediator (DAA), Münster

Veranstalter Saarländischer Anwaltverein e.V.

9. Düsseldorfer Medizin­straf­rechtstag

Sonstige
Beginn 10.30 Ende 17.15 Ort Düsseldorf
Zeitstunden 5

Der Medizinstrafrechtstsag 2019 der AG Medizinrecht im Deutschen Anwaltverein findet am 16. November 2019 in Düsseldorf statt.

Das ausführliche Programm und alle weiteren Informationen finden Sie unter: http://www.arge-medizinrecht.de