Datum
November
Montag

35. Fachan­walts­lehrgang Versi­che­rungs­recht

Fachanwaltslehrgang
Beginn 09.00 Ende 14.00 Ort Köln
Zeitstunden 120

Baustein 1:
Allgemeines Versicherungsvertragsrecht; Besonderheiten der Prozessführung
Auslegung und Kontrolle von Versicherungsbedingungen, Recht der Versicherungsaufsicht, Grundzüge des internationalen Versicherungsrechts

Donnerstag, 10.10.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 11.10.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 12.10.2019, 09.00 - 18.45 Uhr

Baustein 2:
Gebäude-, Hausrat-, Feuer- und Einbruchdiebstahlversicherung
Fahrzeug-, Reisegepäck- und Reiserücktrittsversicherung

Donnerstag, 14.11.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 15.11.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 16.11.2019, 09.00 - 14.00 Uhr 1. Klausur

Baustein 3:
Allgemeine Haftpflichtversicherung, Pflichtversicherung, private und betriebliche Haftpflicht
Grundzüge der Kredit- und Vertrauensschadenversicherung
Bauwesenversicherung
Haftpflichtversicherung der freien Berufe

Donnerstag, 05.12.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 06.12.2019, 09.00 - 13.15 Uhr
Freitag, 06.12.2019, 14.15 - 18.45 Uhr
Samstag, 07.12.2019, 09.00 - 18.45 Uhr

Baustein 4:
Produkt- und Umwelthaftpflichtversicherung
Transport- und Speditionsversicherung

Mittwoch, 18.12.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Donnerstag, 19.12.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 20.12.2019, 09.00 - 14.00 Uhr 2. Klausur

Baustein 5:
Rechtschutzversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung
Lebensversicherung

Donnerstag, 06.02.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 07.02.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 08.02.2020, 09.00 - 18.45 Uhr

Baustein 6:
Krankenversicherung, Unfallversicherung
Überblick: notwendiger Versicherungsschutz

Donnerstag, 27.02.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 28.02.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 29.02.2020, 09.00 - 14.00 Uhr 3. Klausur

42. Fachan­walts­lehrgang Erbrecht

Fachanwaltslehrgang
Beginn 09.00 Ende 14.00 Ort Hamburg
Zeitstunden 120

Baustein 1:
Erbrechtl. Mandat; berufsrechtl. Fragen; Annahme/Ausschlagung der Erbschaft
Bezüge zum Familienrecht
Pflichtteilsrecht: Anspruch, Berechnung, Verfahren

Donnerstag, 24.10.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 25.10.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 26.10.2019, 09.00 - 18.45 Uhr

Baustein 2:
Erbengemeinschaft; Verwaltung und Teilung des Nachlasses
Erbenhaftung; Nachlassverwaltung, -insolvenz, -pflegschaft

Donnerstag, 14.11.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 15.11.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 16.11.2019, 09.00 - 14.00 Uhr 1. Klausur

Baustein 3:
Vermächtnisse, Vor- und Nacherbfolge
Testaments- und Vertragsgestaltung: Auslegung und Anfechtung
Gemeinschaftliches Testament

Donnerstag, 05.12.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 06.12.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 07.12.2019, 09.00 - 18.45 Uhr

Baustein 4:
Vorweggenommene Erbfolge, Bezüge zum Sozialrecht
Bezüge zum Schuldrecht (Banken, Versicherungen etc.)
Internationales Erbrecht

Donnerstag, 12.12.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 13.12.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 14.12.2019, 09.00 - 14.00 Uhr 2. Klausur

Baustein 5:
Erbschaft- und Schenkungsteuer
Ertragsteuer, GesellR u. Unternehmensnachfolge, steuerrechtl. Verfahrensfragen
Stiftungsrecht

Donnerstag, 09.01.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 10.01.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 11.01.2020, 09.00 - 18:45 Uhr

Baustein 6:
Testamentsvollstreckung
Besonderheiten der Verfahrens- und Prozessführung

Donnerstag, 23.01.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 24.01.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 25.01.2020, 09.00 - 14.00 Uhr 3. Klausur

38. Fachan­walts­lehrgang Gewerb­licher Rechts­schutz - ESF-gefördert

Fachanwaltslehrgang
Beginn 09.00 Ende 14.00 Ort Frankfurt a. M.
Zeitstunden 120

Baustein 1:
Materielles Wettbewerbsrecht, Grundbegriffe, unlautere Wettbewerbshandlungen
Besonderheiten des Wettbewerbsverfahrensrechts

Donnerstag, 24.10.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 25.10.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 26.10.2019, 09.00 - 18.45 Uhr

Baustein 2:
Nebengebiete des UWG
Designrecht (bisher: Geschmacksmusterrecht) und Gemeinschaftsgeschmacksmusterrecht

Donnerstag, 07.11.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 08.11.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 09.11.2019, 09.00 - 14.00 Uhr 1. Klausur

Baustein 3:
Deutsches und EU-Markenrecht
Deutsches und Europäisches Markenrecht - Verfahrensrecht
Sonstige Kennzeichen: Firma, Geschäftsbezeichnung, Domain
Internationale Verträge

Donnerstag, 28.11.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 29.11.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 30.11.2019, 09.00 - 18.45 Uhr

Baustein 4:
Urheberrechtliche Bezüge des Gewerblichen Rechtsschutzes
Kartellrechtliche Bezüge des Gewerblichen Rechtsschutzes

Donnerstag, 12.12.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 13.12.2019, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 14.12.2019, 09.00 - 14.00 Uhr 2. Klausur

Baustein 5:
Voraussetzungen des Schutzes technischer Erfindungen; Gebrauchsmuster- und Sortenschutz (Deutschl. und EU)
Schutz von deutschen und europäischen Patenten
Besonderheiten des Verletzungsprozesses

Donnerstag, 16.01.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 17.01.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 18.01.2020, 09.00 - 18.45 Uhr

Baustein 6:
Lizenzvertragsrecht
Zuordnung von Leistungsergebnissen, insbesondere Arbeitnehmererfinderrecht

Donnerstag, 13.02.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Freitag, 14.02.2020, 09.00 - 18.45 Uhr
Samstag, 15.02.2020, 09.00 - 14.00 Uhr 3. Klausur

30. Grundkurs Notarprüfung

Notarakademie
Beginn 09.00 Ende 18.45 Ort Hannover
Zeitstunden 120

Ziel:
Mit dem Grundkurs Notarprüfung werden Sie in die Lage versetzt, die für eine Bewerbung um ein Notaramt notwendige notarielle Fachprüfung zu bestehen. Die umfassende Einführung in die wesentlichen Felder notarieller Tätigkeiten qualifiziert Sie auch für eine ordnungsgemäße Notarvertretung.

Die Inhalte des Grundkurses orientieren sich an den Prüfungsschwerpunkten der notariellen Fachprüfung. Darüber hinaus wird grundlegendes Wissen der notariellen Praxis vermittelt.

Bestandteile des Grundkurses sind ein Workshop zur Klausurerstellung in der notariellen Fachprüfung und zwei Übungsklausuren.

Workshop zur Klausur in der notariellen Fachprüfung:
Um die Vorbereitung auf den schriftlichen Teil der notariellen Fachprüfung zu optimieren, bieten wir Ihnen am letzten Kurstag der zweiten Kurswoche einen Workshop zur Klausurenerstellung an. Anhand praktischer Tipps und Übungen - exemplarisch im Bereich Gesellschaftsrecht - werden Sie mit einer optimalen Klausurtechnik vertraut gemacht. Weitere Informationen finden Sie in den ausführlichen Inhalten der Woche 2.

Übungsklausuren:
Eine erste Übungsklausur erhalten Sie am Montag nach dem Klausuren-Workshop. Diese Klausur wird Ihnen per E-Mail zugestellt. Sie können die Klausur in Heimarbeit lösen und zur Korrektur einschicken. Nach Abschluss der Korrektur erhalten Sie eine detaillierte Musterlösung. Außerdem wird die Klausur ausführlich online besprochen. Die Termine für die Abgabe Ihrer Lösungen und für die Online-Besprechung werden Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben.

Eine zweite Übungsklausur erhalten Sie im Laufe / nach Abschluss des Kurses. Diese Klausur wird im Rahmen des Klausurenfernkurses stattfinden. Auch hier gilt: egal, ob Sie eine Lösung zur Korrektur einreichen oder nicht: jeder erhält eine ausführliche Musterlösung, die eine Selbstkontrolle ermöglicht. Ergänzend findet auch hier eine Online-Besprechung statt. In den Online-Besprechungen wird nicht nur die Klausurlösung vorgestellt. Sie haben auch

Online-Seminar: Das Insol­venz­ver­fahren: Grundzüge für Nicht­ju­risten - Block 1 und 2

Online-Seminar
Beginn 10.00 Ende 12.15
Zeitstunden 4

Thema:
Die Teilnehmer erhalten anhand von Übersichten und Praxisbeispielen einen Überblick über den Ablauf eines Regelinsolvenzverfahrens und die jeweiligen Aufgaben und Befugnisse des (vorläufigen) Verwalters. Ziel ist es, neben der Erarbeitung einer praktischen Orientierungshilfe ein Verständnis der maßgeblichen Verfahrensstadien und Rechtsbegriffe zu vermitteln, die für die tägliche praktische Arbeit bedeutsam sind.

Englisch­spra­chige Verträge - lesen und verstehen - für nicht anwalt­liche Mitar­beiter

Seminar
Beginn 09.00 Ende 17.00 Ort Hamburg

Bei fast allen inter­na­tio­nalen Geschäften werden die Verträge in engli­scher Sprache verfasst. Das Verstehen und Bearbeiten solcher Verträge ist anspruchsvoll, weil zum Teil unbekannte englische Fachbe­griffe verwendet werden. In diesem Seminar lernen Sie die Grund­lagen des Vertrags­rechts, Vokabular und nützliche Begriffe insbe­sondere des Common Law. Anhand von Muster­verträgen und Beispielen werden die wichtigsten Klauseln erläutert. So sind Sie in der Lage, englisch­spra­chige Verträge besser zu verstehen und erfolg­reich zu bearbeiten.

Online-Seminar: Aktuelles im Natur­schutz­recht

Online-Seminar
Beginn 15.15 Ende 18.00
Zeitstunden 2,5

Thema:
Im Seminar werden die aktuellen Entwicklungen im Naturschutzrecht dargestellt.

Dienstag

Aktuelle Entwick­lungen im Vertrags­arzt­recht

Seminar
Ort Köln
Zeitstunden 2

In der Veranstaltung sollen in erster Linie wesentliche Fragen, die durch Änderungen des SGB V aufgetreten sind, behandelt werden. Außerdem soll auf ausgewählte Entscheidungen eingegangen werden. Neben weiteren aktuellen Themen aus dem Bereich Zulassungsrecht sollen damit in erster Linie Fragen der Leistungsabrechnung angesprochen werden.

Kostenbeitrag Jungmitglied: € 60,00
Kostenbeitrag Mitglied: € 70,00
Kostenbeitrag Nichtmitglied: € 90,00
inkl. Seminarunterlagen, W-Lan


Eine Teilnahmebescheinigung gemäß § 15 FAO wird für 2 Stunden erteilt.

Veranstalter Kölner Anwaltverein e.V.

Aktuelle Entwick­lungen im Arbeits­recht

Referent: Dietrich Boewer, Rechtsanwalt, Vors. Ri am LG Düsseldorf a.D.

Veranstaltungsort:  
Datum: Dienstag, 19.11.2019 von 11:00 Uhr - 17:00 Uhr
Kosten
230,00 € zzgl. d. gesetzl. USt für Mitglieder
115,50 € zzgl. d. gesetzl. USt für Mitglieder, die noch nicht länger als 3 Jahre zugelassen sind.
(Nachweis bitte mit Anmeldung vorlegen!)
280,00 € zzgl. gesetzlicher USt. für sonstige Teilnehmer
§ 15 FAO: 5 Zeitstunden für Arbeitsrecht

Fehler­quellen im famili­en­recht­lichen Mandat

Seminar
Beginn 09.30 Ende 18.30 Ort Stuttgart
Zeitstunden 7,5
Ziel des Seminars ist ein Bewusstsein für die Risikovorsorge des Anwalts in eigener Sache in familienrechtlichen Mandaten. Im Einzelnen werden die wesentlichen Gefahrenquellen dargestellt im Bereich der Fristen, des Abschlusses von Vergleichen aus den Bereichen Unterhalt/Zugewinn/Versorgungsausgleich/Nebengüterrecht und generelle Hinweise zur Risiko-vorsorge (Inhalt der Aufklärungspflichten, Dokumentation etc.) gegeben.